zur Navigation springen

Handball : Kuhnke-Team rechnet sich etwas aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Männer des MTV Herzhorn sehen sich auch beim THW Kiel II nicht chancenlos.

von
erstellt am 25.Sep.2015 | 05:00 Uhr

Zum dritten Mal in Folge haben es die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn mit einem Bundesliga-Nachwuchsteam zu tun. Diesmal sind die Schützlinge von MTV-Trainer Manfred Kuhnke am Sonnabend (Anpfiff 20 Uhr, Helmut-Wriedt-Halle) beim THW Kiel II zu Gast. „Auch die sind natürlich wieder technisch, taktisch und körperlich hervorragend ausgebildet“, weiß der Herzhorner Coach um die Stärken des Gegners. Aber dennoch rechnen sich die Blau-Gelben auch beim Regionalliga-Absteiger einiges aus. Kuhnke: „Wenn jeder wieder wie zuletzt nahe an die 100 Prozent kommt, ist etwas möglich. Bei uns geht es aber nur über die Mannschaftsleistung.“ Dabei will man versuchen, weiter an der Konstanz zu arbeiten und auch in kritischen Situationen die Ruhe zu bewahren. In dieser Hinsicht hat die junge Herzhorner Truppe noch Reserven.

Die Blau-Gelben gehen mit unverändertem Kader in die Partie, denn die Truppe um Kapitän Ludger Lüders ist derzeit von allen Verletzungssorgen befreit. Auch Marc Saggau und Andre Biereck kehrten in den Trainingsbetrieb zurück, werden aber die folgende zweiwöchige Pause nutzen, um körperliche Rückstände aufzuholen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen