zur Navigation springen

Handball : Kremperheides Frauen ohne Chance

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

HSG-Männer landen bei der Eider Harde den ersten Sieg.

Sieg und Niederlage gab es in den Handball-Landesligen für die beiden Teams der HSG Kremperheide/Münsterdorf. Während die Männer mit dem 29:22 bei der HSG Eider Harde II ihren ersten Sieg feierten, unterlagen die HSG-Frauen in eigener Halle mit 24:35 dem TSV Alt Duvenstedt. Die Partie der Landesliga-Männer der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen den Kieler MTV wurde verlegt, aber dennoch führen die Zink-Schützlinge die Tabelle weiter verlustpunktfrei an.

Landesliga Mitte Männer
HSG Eider Harde II – HSG Kremperheide/Münsterdorf 22:29 (14:16). Die Schützlinge von KreMü-Trainer Michael Stieper kamen im fünften Saisonspiel endlich zum ersten Sieg, verbesserten sich dadurch auf 3:7 Punkte und kletterten auf Tabellenplatz neun. Zu Beginn wechselte die Führung häufig. Die Steinburger ließen dabei noch viele Chancen liegen. Sie konnten das vom Trainer geforderte Tempospiel jedoch einige Male umsetzen und kamen so zu einfachen Toren. Durch eine Umstellung in der Abwehr bekamen die Gäste dann auch den routiniert aufspielenden Eider-Angriff besser in den Griff und setzten sich beim Stand von 15:12 erstmals auf drei Tore ab. Mit 16:14 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause erhöhte Kre/Mü den Vorsprung schnell auf fünf Tore. Doch die Gastgeber ließen sich zunächst nicht abschütteln. Zum Ende hin bauten die Steinburger ihre Führung dann aber doch weiter aus und sicherten sich in dieser von den Unparteiischen souverän geleiteten Partie den ersten doppelten Punktgewinn.

Grundlage des Erfolges war eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung, die auch durch den Umstand belegt wird, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintrug.

Tore HSG Kremperheider/Münsterdorf: Wengert 5, Olde 4, König, Reich und Kuckluck je 3, Heß, Freter, Nordmann und Wilschewski je 2, Becker, Eggers und Stieper je 1

Landesliga Mitte Frauen
HSG Kremperheide/Münsterdorf – TSV Alt Duvenstedt 24:35 (11:14). Von Anfang an mussten die Gastgeberinnen einem Rückstand hinterherlaufen. Verschiedene Faktoren verursachten auf beiden Seiten ein sehr körperbetontes Spiel. Zum Ende der ersten Halbzeit verkürzte Kre/Mü noch einmal auf 11:14, leistete sich aber nach der Pause viele technische Fehler und nutzte eine Reihe von Chancen nicht. Auch die Abwehrleistung konnten die Gastgeberinnen in Durchgang zwei nicht verbessern, so dass Alt Duvenstedt zu leichten Toren kam. Trotz kämpferischer Leistung verlor die HSG Kremperheide/Münsterdorf klar mit 24:35. Mit jetzt 3:7 Punkten nehmen die Steinburgerinnen Rang acht ein.

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Frauke Langheim, Anna-Lena Matischke – Lina Hinze 7, Jule Hinze 3, Merle Schuhmacher 2, Nicola Sandkamp 4, Nadja Krüger 1, Simone Mohr 2, Kristin Brandt 1, Anne Rützer 1, Lina Sandkamp 3, Julia Fock, Frederike Schwarz

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2015 | 04:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen