zur Navigation springen

Handball : Kremperheide/Münsterdorf mit zu vielen Fehlern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die HSG-Handballer starten mit 26:29-Heimschlappe gegen die HSG Nord-NF in die SH-Liga.

Kein guter Auftakt für den Aufsteiger: Die Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf starteten mit einer 26:29 (12:15)-Heimniederlage gegen die HSG Nord-NF in die SH-Liga.

Die Steinburger waren zu Beginn des Spieles nicht wach genug und gerieten schnell in Rückstand. In der Folge leistete man sich zu viele Unkonzentriertheiten, so dass es nicht gelang, näher als auf drei Tore heranzukommen. Das Fehlen von zwei wichtigen Spielern konnte zwar gut kompensiert werden, in einigen Situationen war aber zu merken, dass dadurch hin und wieder eine Idee fehlte.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit wurde von den Gastgebern verschlafen und anstatt den Rückstand auf zwei Tore zu verringern, lag man plötzlich wieder mit fünf Toren hinten. Dieses Spiel setzte sich über die ganze zweite Halbzeit fort; jedes Mal, wenn die HSG Kremperheide/Münsterdorf auf zwei Tore hätte verkürzen können, leistete man sich einfache Fehler und die HSG Nord-NF vergrößerte wieder den Vorsprung.

Unterm Strich hat das Spiel gezeigt, dass man auch gegen eine Mannschaft, die sich letztes Jahr im Mittelfeld der SH-Liga-Tabelle aufhielt, mithalten kann. Allerdings darf man sich, ganz besonders, wenn Leistungsträger fehlen, nicht so viele Fehler erlauben und muss deutlich aufmerksamer sein, um dann auch die Punkte aus einem solchen Spiel mitzunehmen.

Tore Kremperheide/Münsterdorf: Marvin Rave 8, Jannick Schmidt 5, Pierre Kuckluck 4, Malte Meisiek 3, Finn Nissen und Marbus Scheibe je 2, Jonas Wohllebe und Philipp Mogge je 1


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen