zur Navigation springen

Handball : Kremperheide/MSV lässt ATSV zittern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die SH-Liga-Männer der HSG verlangen den favorisierten Stockelsdorfern beim 20:23 alles ab.

In der Handball-SH-Liga unterlagen die Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf in eigener Halle dem Tabellendritten ATSV Stockelsdorf (14:6 Punkte) knapp mit 20:23 (9:12). Die HSG kam gut ins Spiel und erzielte nach zunächst fünf torlosen Minuten eine 2:0-Führung. Danach gelang den Gästen der Ausgleich zum 4:4 (12.) und sie gingen darauf mit 7:5 (19.) ihrerseits in Führung. Doch ein starker Abwehrverband und tolle Paraden von Malte Schultz sorgten dafür, dass die HSG die Stockelsdorfer nicht davonziehen ließ.

Kam es in den letzten beiden Spielen noch jeweils zu einem Einbruch direkt nach der Pause, hielt der Gastgeber dieses Mal energisch dagegen und egalisierte Mitte des zweiten Durchgangs den zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand zum 15:15 ((43.).

In der Folge konnte sich kein Team absetzen. Auch Jonas Rave zeigte im Tor eine starke Leistung und für die HSG war die Überraschung beim 18:18 (51.) und 20:19 (54.) zum Greifen nahe. Doch zum Ende hin profitierte Stockelsdorf von einer sehr umstrittenen Entscheidung und setzte sich vorentscheidend auf 20:22 ab. Die Gäste erhöhten dann sogar noch auf drei Tore zum 20:23 und nahmen am Ende verdient zwei Punkte mit.

Die HSG stand wiederum mit leeren Händen da, zeigte sich jedoch im Vergleich zu den Vorwochen deutlich verbessert und kann aus der starken Teamleistung viel Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben ziehen.

Tore HSG: Mogge (6), Rave (4), Ramm (3), Floßmann, Kuckluck und König (je 2), Schmidt (1)


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen