Handball-Neujahrsturnier in Kellinghusen : Kremperheide lässt nichts anbrennen

Große Lücke: Kremperheide/Münsterdorfs Max Raabe kommt gegen die Herzhorner A-Junioren am Kreis völlig frei zum Wurf.
Foto:
1 von 2
Große Lücke: Kremperheide/Münsterdorfs Max Raabe kommt gegen die Herzhorner A-Junioren am Kreis völlig frei zum Wurf.

Favorit setzt sich erwartungsgemäß durch – Herzhorner Nachwuchs überrascht als Zweiter

von
07. Januar 2015, 05:00 Uhr

Das Handball-Neujahrsturnier der HSG Störtal Hummeln hat bei den Männern erwartungsgemäß SH-Ligist HSG Kremperheide/Münsterdorf gewonnen. Im Finale wurde die männliche Jugend A des MTV Herzhorn klar mit 17:9 in die Schranken gewiesen.

In der gut besuchten Kellinghusener Sporthalle hatten sich die beiden Finalisten bereits zum Auftakt des Turniers gegenüber gestanden. In dieser Vorrundenbegegnung hatte der Herzhorner Nachwuchs noch erheblich mehr Widerstand geleistet und war nur knapp unterlegen. Kremperheide hatte die Gruppenphase mit vier Siegen zwar insgesamt dominiert, musste aber auch gegen Landesligist Elmshorn lange auf den entscheidenden Vorsprung warten. Selbst Veranstalter Störtal Hummeln hielt bis zum Spielstand von 10:11 gegen den Favoriten mit, um dann im Kremperheider Schlussspurt doch noch mit 12:16 unterzugehen. Der Kreisligist hatte aber ein gutes Turnier gespielt und durfte sich immerhin über einen Sieg gegen die SG Dithmarschen Süd II freuen.

Langweilig wurde es jedenfalls für die Zuschauer nicht, wofür insbesondere auch die in der SH-Liga spielende männliche Jugend A des MTV Herzhorn mit guten spielerischen Leistungen gesorgt hatte. Die MTVer unterlagen lediglich Kremperheide, belegten überraschend den zweiten Platz vor Landesligist Elmshorner HT und zogen damit ins Endspiel ein. Gastgeber Störtal Hummeln wurde Vierter vor der SG Dithmarschen Süd.

Im Finale hielten die Herzhorner Nachwuchshandballer erneut lange gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf mit, führten zwischenzeitlich sogar mit 9:7. Am Ende konnten die MTVer das hohe Tempo aber nicht mehr mitgehen und mussten doch noch deutlich mit 9:17 die Segel streichen. Für den Turniersieg kassierte die HSG 200 Euro, die von der Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe gestiftet wurden.

Kremperheide spielte mit: Malte Schultz, Mats Rave, Lucas Flormann, Philipp Mogge, Lars Olde,, Marvin Rave, Malte Meisiek, Steffen Schmidt, Max Ramm, Yannik Sierck, Jonas Wohllebe, Jannick Schmidt, Finn Thore Nissen, Ferdinand König.



zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen