zur Navigation springen

Landesliga-Handball : Kremperheide gewinnt klar

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Landesliga-Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf lassen sich beim 29:21 nicht vom Gastgeber Glinde/Reinbek überraschen.

von
erstellt am 05.Okt.2017 | 05:03 Uhr

Erneut mussten sich die Landesliga-Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf auf Reisen begeben, und zwar zur SG Glinde/Reinbek nach Reinbek. Dort holten sie sich einen souveränen 29:21 (13:9)-Erfolg und verbessert sich mit 6:2 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Damit sind die Steinburger punktgleich mit dem Spitzenduo Holsteinische Schweiz und HSG Wagrien.

Nach der ärgerlichen Niederlage vor einigen Tagen in Eutin sann die HSG auf Wiedergutmachung. Aus einer soliden Abwehr heraus mit einem bärenstark aufgelegten Torwart Kristoffer Wünsche dahinter erspielte man sich schnell einen komfortablen 10:3 (19.)-Vorsprung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ging man allerdings etwas fahrlässig mit den Chancen um und gestattete den Gastgebern eine Rückkehr ins Spiel. Mit „nur“ 13:9 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein ähnliches Bild: Halbzeitübergreifend blieben die Steinburger fast sieben Minuten ohne eigenen Treffer. Doch den Gastgebern fehlte es an spielerischen Mitteln, daraus Kapital zu schlagen. Drei Tore in Folge zum 19:13 (43.) brachten die HSG Kremperheide/Münster endgültig auf die Siegerstraße. Den Gastgebern gingen zum Ende hin die Kräfte aus. Außerdem scheiterten sie weiter mehrfach an HSG-Torhüter Kristoffer Wünsche, der mit 15 Paraden an diesem Tag herausragte.

Die HSG fuhr einen am Ende nie gefährdeten Sieg ein, muss sich aber auch eingestehen, dass eine solche Leistung im Derby am Sonnabend gegen die HSG Störtal Hummeln nicht ausreichen wird. Wie schon in Glinde wird auch dort Lars Eggers das Team coachen: Er vertritt für einige Wochen den etatmäßigen Trainer Michael Stieper, der sich eine kleine Auszeit nimmt. Das teilt die HSG auf ihrer Facebook-Seite mit.

HSG Kremperheide/Münsterdorf: Jonas Rave, Philip Reich 3, Tim Stieper, Bengt Eggers 4, Torben Lehr 1, Tule Becker 3, Benjamin Pridat, Kim Wengert 4, Jannick Mogge 3, Yannik Sierck 1, Kristoffer Wünsche, Jonas Wohllebe 3, Leon Hammer 2, Marvin Rave 5.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen