Handball-Landesliga Mitte : Kremperheide fischt Punkt bei Haien

Nicht  zu halten: Kremperheides Sebastian Lipp war der erfolgreichste Werfer im Derby.
1 von 2
Nicht zu halten: Kremperheides Sebastian Lipp war der erfolgreichste Werfer im Derby.

Spitzenreiter HSG Horst/Kiebitzreihe kommt über 23:23 gegen den Tabellenzweiten nicht hinaus.

shz.de von
06. November 2013, 05:00 Uhr

Im Spitzenspiel der Handball-Landesliga Mitte der Männer trennten sich Tabellenführer HSG Horst/Kiebitzreihe und der Zweite TSV Kremperheide leistungsgerecht 23:23 (13:11). Fast 500 Zuschauer sahen in der Horster Sporthalle ein packendes Kampfspiel, das am Ende keinen Sieger hatte. Beide Mannschaften agierten sehr nervös und so sollte es eine einer sehr enge und jederzeit ausgeglichene Partie werden.

Der TSV hatte den besseren Start und führte durch Sebastian Lipp mit 4:2. In der Folge steigerte sich die HSG und glich durch Tore von Torsten Weinberg und Iven Pfeifers über 6:6 und 9:9 aus. Beim Stande von 12:9 (27.) lagen die Gastgeber erstmals klarer in Führung gehen und retteten diesen Vorsprung mit 13:11 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt kam Kremperheide wieder besser ins Spiel, nutzte etwas konzentrierter die sich bietenden Chancen und erzielte den 15:15-Ausgleich. TSV-Trainer Werner Zink nahm eine Auszeit und die zeigte Wirkung. Die „Haie“ agierten jetzt im Angriff glücklos und so schafften es die Gäste, ihr gefährliches Tempospiel aufzuziehen. Der TSV Kremperheide machte weiter Druck und lag nach dem 16:16 mit 19:17 und 20:18 erstmals in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren vorn; es gelang aber nicht, den Sack zuzumachen.

Horst/Kiebitzreihe fand nun in der Abwehr zu alter Stärke zurück, wovon auch das Angriffsspiel profitierte. Die HSGer Daniel Liedtke und Timo Schlüter sorgen für den 21:21-Ausgleich. Ulf Baumgarten scheiterte dann aber mit einem Siebenmeter am sehr gut aufgelegten TSV-Torwart Schultz. Den Treffer von Kremperheides Sebastian Lipp zum 22:21 beantworteten für die „Haie“ Andre Meyer und Ulf Baumgarten zum 23:22 drei Minuten vor Schluss. Dem TSV gelang aber 30 Sekunden vor Schluss durch Marvin Rave das 23:23. Die HSG versuchte alles, aber der letzte Wurf ging knapp am Tor vorbei. So blieb ein tolles Derby vor großer Zuschauerkulisse ohne Sieger.

Mit gemischten Gefühlen sah HSG-Coach Manfred Kuhnke die Begegnung. „Ob das Ergebnis gerecht ist, weiß ich nicht. Wir haben bei weitem nicht unser bestes Spiel gezeigt. Beiden Mannschaften fehlte in den entscheidenden Phasen die Entschlossenheit.” Mit dem Punkt zufrieden war dagegen TSV-Trainer Werner Zink nach dem Spiel: „Heute hätte das Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Beide Teams hatten nicht ihren besten Tag und waren sichtlich nervös. Gefallen hat mir die Abwehr inklusive Torhüter und die geschlossenen Teamleistung meiner Männer, die sich nicht aufgaben und immer kämpften.“

Horst/Kiebitzreihe: Kristoffer Wünsche, Niklas Kaven, Torsten Weinberg (7), Alexander Bey (3), Timo Schlüter (1), Malte Schnell (2), Dennis Schwertfeger (1), Daniel Liedtke (2), Ulf Baumgarten (2), Jonas Jeremis (1), Andre Meyer (2), Marius Diegel, Iven Pfeifers (2),

Tore Kremperheide: Lipp (9), Schmidt und Rave (je 4), Kuckluck 3, Meisieck (2), Mogge 1

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen