Kremper Rumpfelf verkauft sich teuer

Timo Albers (hier gegen Krempes Dennis Weise) erzielte drei Treffer für den FC Reher/Puls. Foto: rst
Timo Albers (hier gegen Krempes Dennis Weise) erzielte drei Treffer für den FC Reher/Puls. Foto: rst

FC Reher/Puls entscheidet Derby erst in der letzten halben Stunde standesgemäß mit 5:0 für sich

shz.de von
12. August 2013, 03:59 Uhr

Puls | Mit Spannung war nach den vergangenen Wochen voller Ungewissheit der erste Auftritt von TuS Krempe in der neuen Verbandsliga-Saison beim FC Reher/Puls erwartet worden. Wenig spektakulär das Ergebnis. 5:0 (1:0) siegte der FC vom Papier her erwartungsgemäß. Aber die aufgebotene Kremper Mannschaft wehrte sich tapfer und hielt das Resultat, solange die Kräfte reichten, in Grenzen.

"Wir haben uns sehr schwer getan und wissen im Grunde nach diesem Spiel noch nicht, wo wir eigentlich stehen", formulierte FC-Sprecher Guido Bolln sein Fazit. Die Kremper sind überwiegend mit Personal angetreten, das unter Maßstäben, wie sie noch in der vergangenen Saison beim Turn- und Sportverein angelegt worden wären, wohl kaum in der Startelf gestanden hätte. Die betont defensive Haltung, mit denen die Kremper ins Spiel gingen, erklärt sich somit. Der erste Torschuss, den die Gäste abgaben, datiert aus Minute 40. Dieser hätte beim Stande von 1:0 für den FC allerdings fast zum Ausgleich geführt. Frederik Heidemann scheiterte jedoch.

Nach dem Wechsel schwanden dann die Kräfte bei den Krempern, während Reher/Puls permanent drückte, über 20 Eckbälle verzeichnete und schlussendlich doch noch einen standesgemäßen 5:0-Erfolg davon trug. Göttsches knappe Halbzeitführung (16.) bauten Timo Albers (57., 72. und 87.) sowie Andre Albers (78.) aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen