zur Navigation springen

Tischtennis-Bezirksrangliste : Kremper B-Schüler Adrian Rieper ganz vorn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Tischtennis-Bezirksranglisten werden vom Pinneberger Nachwuchs dominiert – doch einen Sieger stellt auch der Kreis Steinburg.

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Bei den Tischtennis-Bezirksranglisten der jüngsten Jahrgänge C (in Heist) und B (in Friedrichsgabe) beherrschten allgemein die Akteure aus dem Kreis Pinneberg die Szene, doch einen Sieger stellte auch Steinburg.

Das war bei den B-Schülern der Kremper Adrian Rieper, der ungeschlagen Ranglistensieger wurde. Ihm folgten der Moorreger Daniel Schwarzer, der Esinger Jannik Billigmann, der Heister Marek Stankowitz, der Friedrichsgaber Marvin Dieckmann sowie Marvin Krüger von der TTG St. Margarethen/Wilster. Auf dem 8. Rang landete Moritz Hubrich vom SC Itzehoe, während sich die Brunsbütteler Yassin Tesch, Tim Halmaghi und Fabian Speck mit den drei letzten Rängen begnügen mussten.

Bei den B-Schülerinnen war an der Esingerin Greta Jänisch kein Vorbeikommen. Doch für Münsterdorfs Sarah Zietz langte es knapp zum zweiten Rang vor Heists Sophie Lehmberg, den beiden Friedrichsgaberinnen Jaqueline Jung und Anna Schüler sowie Esingens Marie Jänisch. Einen erfreulichen 7. Rang belegte Münsterdorfs Teresa John.

Bei den C-Schülern war Max Felgenhauer vom SC Itzehoe mit dem 7. Rang bester und auch einziger Steinburger Vertreter. Paul Borwieck vom Marner TV wurde Fünfter. Es siegte Heists Lokalmatador Matteo di Sciullo vor den drei Friedrichsgabern Max Westphal, Gino Petersen und Linus Mader.

Bei den C-Schülerinnen war Steinburg gar nicht vertreten. Gewinnerin war Esingens Marie Jänisch vor den beiden Friedrichsgaberinnen Anna Schüler und Sophie Mohr. Für die Dithmarscherinnen Tjara Brandt (Ostrohe, 9.) sowie Larina Schmidt (11.) und Kiara Krenz (12.) von der TTSG Schülp/Hemme langte es nur zu hinteren Platzierungen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen