zur Navigation springen

Krempe meldet sein Team ab

vom

TuS gilt als erster Regelabsteiger - Am Wochenende nur noch fünf Partien in der Fußball-Verbandsliga Süd-West mit Steinburger Beteiligung

Krempe | Das kam nicht mehr unerwartet: Mit sofortiger Wirkung zog der TuS Krempe gestern seine erste Mannschaft aus dem Spielbetrieb der Fußball-Verbandsliga Süd-West zurück. Kurz vor dem Start in die laufende Saison hatten eine ganze Reihe von Kremper Spielern entgegen ihrer vorherigen Zusage den Verein gewechselt und damit den Klub in gravierende Personalprobleme gebracht. "Ich hätte die Saison wirklich gerne auf normale Art und Weise zu Ende gebracht", bedauert TuS-Vorsitzender Reinhard Kühlcke (Foto) diesen Schritt. "Aber eine Rückkehr unserer Verletzten zeichnet sich noch lange nicht ab. Und wir konnten nicht länger mit zusehen, wie die Verbliebenen ständig überfordert werden und wegen dauerhaften Misserfolges die personelle Basis womöglich noch weiter bröckelt." Eine Abmeldung der zweiten Mannschaft kam deshalb nicht in Frage, denn an der Überforderung und etwaigen weiteren negativen Folgen hätte sich dadurch nichts geändert.

Zu den wenigen noch verbliebenen, für die Verbandsliga eingeplanten Spielern hatten in den beiden bisher ausgetragenen Meisterschafts-Partien beim FC Reher/Puls (0:5) und gegen den TSV Lägerdorf (0:2) Akteure aus der zweiten Kremper Mannschaft (Kreisklasse A) den Kader komplettiert. Dabei versuchten die Schützlinge von TuS-Trainer Alfons Lipka mit einer sehr defensiven Marschroute und ganz viel Einsatz, die Niederlagen jeweils in Grenzen zu halten. Das gelang weitgehend, und auch der leidenschaftliche Kampfeswille war dem Team in keiner Phase abzusprechen. Doch auf Dauer wollte man diesen körperlichen und auch mentalen Kraftakt den Beteiligten nicht mehr zumuten.

Auch die zweite Mannschaft litt besonders unter dieser Situation. So kamen hier beim ersten Saisonspiel in Puls eine ganze Reihe von Altliga-Akteuren zum Einsatz, die naturgemäß den "jungen Hüpfern" körperlich unterlegen waren. Das Ergebnis war entsprechend: 1:8. Kühlcke: "Wir wollen uns bis zur Winterpause in der A-Klasse wieder stabilisieren und dann einen vorsichtigen Neuaufbau beginnen. Ich hoffe, alle stehen jetzt zu ihrem gegebenen Wort. Die meisten spielen jetzt wieder in einer Spielklasse, in der sie sich auch wohlfühlen."

In dieser Spielzeit nimmt also nur eine Kremper Mannschaft weiterhin am Spielbetrieb teil. In der Saison 2014/15 wird TuS Krempe I als erster Regelabsteiger in der Kreisliga West um Punkte kämpfen. Dazu Steinburgs Spielausschuss-Obmann Holger Lösch: "Hätte man vor Saisonbeginn zurückgezogen, hätte es einen Nachrücker in die Verbandsliga gegeben und TuS müsste dort weiterspielen, wo die nächsttiefere Mannschaft ihren Platz hat. So haben die Kremper den Kreisliga-Platz in der nächsten Saison sicher."

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen