zur Navigation springen

Krempe erwartet FC Itzehoe zum Derby

vom

Nachholspiele in der Fußball-Verbandsliga Süd-West: Heißes Abstiegsduell für SVA Wilster in Wankendorf

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | In den vier Nachholspielen der Verbandsliga Süd-West mit Steinburger Beteiligung steht zunächst die Frage im Mittelpunkt, ob ein Steinburger Team die SG Oelixdorf/Nordoe in die Kreisliga West begleiten muss. Zudem könnte der FC Itzehoe mit einem Dreier im Derby beim TuS Krempe einen großen Schritt machen, den zweiten Platz zu sichern.

MTSV Hohenwestedt (3./47) - TSV Gadeland (9./32). Das Team von MTSV-Coach Dierk Schröder hat sogar noch theoretische Chancen, den FCI auf Rang zwei abzufangen. Im Vordergrund dürfte für die Hohenwestedter allerdings stehen, eine ohnehin schon erfolgreiche Saison auch in der Schlussphase würdig abzuschließen. Die Partie wurde schon einmal ausgetragen und endete mit einer MTSV-Schlappe, musste aber neu angesetzt werden, weil Gadeland unverschuldet einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte (Mi., 19 Uhr).

TS Einfeld (10./31) - FC Reher/Puls (8./34). Für beide Mannschaften dürfte es in erster Linie darum gehen, nach hinten abzusichern, um nicht noch unverhofft ins Abstiegsgeschehen durchgereicht zu werden. Beim 3:6 in Wankendorf musste der FC notgedrungen stark ersatzgeschwächt antreten. Sollten einige der zuletzt schmerzlich Vermissten wie Tank oder Paulsen zurückkehren können, könnte es für Reher/Puls wieder besser laufen als zuletzt. (Mi., 19 Uhr).

TSV Wankendorf (11./27) - SVA Wilster (14./25). Sehr wichtige Tage stehen für die Alemannen auf dem Plan: Wenn die Phrase vom Sechs-Punkte-Spiel ihre Berechtigung hat, dann für diese Begegnung ebenso wie für die nachfolgende Heimpartie gegen TuS Nortorf (15./23) am folgenden Sonnabend. Wieder auf dem Wege der Besserung, aber natürlich mit mindestens sechswöchigem Sportverbot belegt ist Kenney Beetz. Die Operation im UKE in Hamburg nach dem gegen Kaltenkirchen erlittenen doppelten Jochbeinbruch verlief gut - Beetz durfte das Krankenhaus schon wieder verlassen. Für die Zeit danach (sechs bis zwölf Monate ) müsste er mit einer speziell angefertigten, daher nicht ganz kostengünstigen Spezialmaske auflaufen. Derzeit läuft in Wilster eine in wenigen Tagen schon recht erfolgreiche Sammelaktion. Neben Beetz müssen die Alemannen auch auf den gelb-rot-gesperrten Torben Heutmann verzichten und auch Hans Haack muss aus beruflichen Gründen passen. Zur Verfügung stehen dafür wieder Constantin Gerulat und Markus Wehr, in den Liga-Kader wird Jonas Suhl aufrücken. Für die Wilsteraner kommt es darauf an, wieder an die mentale Verfassung vom 5:1 gegen Henstedt-Ulzburg anzuknüpfen. Dennoch gilt es, bei allem kämpferischem Engagement Selbstkontrolle und Konzentration in einem vermutlich sehr hitzigen Spiel vor lautstarken und euphorisierten Wankendorfer Anhängern zu bewahren. Neben einem eigenen Erfolg hofft der SVA natürlich auch darauf, dass Konkurrent Nortorf nicht gegen Schackendorf punktet (Mi., 19.15 Uhr).

TuS Krempe (4./41) - FC Itzehoe (2./57). Für die Kremper geht es in erster Linie darum, die Saison anständig zu Ende zu bringen, denn Rang drei dürfte wohl bei sechs Zählern Rückstand auf Hohenwestedt schon zu weit weg sein. Aber Spiele gegen den FC Itzehoe dürften die Schützlinge von Trainer Holger Pump stets mit der nötigen Einstellung angehen. Die Gäste hingegen können mit einem Erfolg heute und am Sonnabend im direkten Duell gegen Hohenwestedt den zweiten Rang klar machen. Der berechtigt nach jetzigem Stand zur Teilnahme an einer Aufstiegs-Runde zur SH-Liga (Mi., 19.30 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen