zur Navigation springen

Laufserie durch neun Städte und Gemeinden : Kreispräsident ehrt die Besten im Steinburg-Cup

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Peter Labendowicz: „So sehen Sieger aus“

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Auch nach dem Ausscheiden von Hans-Friedrich Tiemann im Amt des Kreispräsidenten wird das gute Einvernehmen zwischen den hiesigen Volkslaufveranstaltern und der Spitze der Kreispolitik fortgesetzt. Peter Labendowicz ließ es sich jedenfalls nicht nehmen, in seiner Funktion als höchster Repräsentant des Kreises Steinburg, allen Siegern und Platzierten für ihr gutes Abschneiden in der diesjährigen Cup-Serie zu gratulieren. Vor vollbesetzten Stühlen überreichte er Pokale, Medaillen und Urkunden an die Besten in Haupt- und Altersklassen. Assistiert wurde Labendowicz während der Ehrungen von den Steinburg-Cup-Sprechern Uta Sjut (Wilster) und Matthias Rotzoll (Kellinghusen). Mehrmals stellte er mit Blick auf das Siegerpodest, auf dem die ersten Drei in den Haupt- beziehungsweise Altersklassen standen, fest: „So sehen Sieger aus.“

Dass sich Peter Labendowicz wohlfühlte im Kreise der jungen und älteren Ausdauersportler, machte er in einem Grußwort deutlich: „Ich freue mich. Es tut gut in Gesellschaft zu sein, wo es schön ist.“ Der 2002 erstmals ausgetragene Steinburg Cup wird getragen von den Volksläufen Herzhorn, Itzehoe, Glückstadt, Schenefeld, Brokstedt, Hohenaspe, Kellinghusen, Wilster und Hohenlockstedt. Mit Blick auf den Volkslaufwettbewerb betonte der Kreispräsident: „Wir stehen im sportlichen Bereich gut da.“ Dass das so ist, machen Erfolge hiesiger Leichtathleten auf Landes- und Bundesebene und über die Staatsgrenzen hinaus deutlich. Als gute Repräsentanten der Steinburger Leichtathletik sind neben den Landesmeistern und Platzierten in der Landesbestenliste auch Anna Gehring (U20), Viktor Kirsch (M40) und Jan Voigt (M60) zu nennen, die von bundesdeutschen Meisterschaften beziehungsweise internationalen Seniorenmeisterschaften mit Edelmetall dekoriert zurückkehrten.

Die Punktestände der Besten im Steinburg Cup gab Matthias Rotzoll bekannt. In einzelnen Kategorien sind dies Philip Krützelmann (LC Oase Hingstheide -Schüler), 1797 Punkte; Alexander Schilling (LC Oase Hingstheide – Männer), 1790; Nina Gründel (ETSV Fortuna Glückstadt – Schülerinnen), 1774; Ute Krause (SC Itzehoe – Masters-Frauen), 1752; Johanna Grell (ETSV Fortuna Glückstadt), 1751. Maximal erreicht werden konnten 1800 Punkte aus sechs Wertungen.

Zu denen, die in der abgelaufenen Serie am lauffreudigsten waren, gehören folgende acht Ausdauersportler: Reinhard Bachorz, Günter Back-Klähn, Heinz-Herbert Gierau, Tobias Klähn, Telse Lucht, Marten Möller, Alexander Schilling und Nikolas Siefke. Sie alle hatten sich an allen neun Läufen beteiligt und erhielten für diese Leistung, und damit schlossen sich Uta Sjut und Matthias Rotzoll der von dem langjährigen Steinburg-Cup-Sprecher Arno Kaps eingeführten Tradition an, eine Banane. Gedacht ist das Präsent für diejenigen, die innerhalb eines Jahres bei allen Wertungsläufen für den Steinburg-Cup dabei gewesen sind. Bezeichnenderweise titulierte Matthias Rotzoll dieses Stück Obst als „Arno-Kaps-Gedächtnis-Banane“.

Bei der Siegerehrung anwesend war mit Marianne Arndt (Wilster) auch die Töpferin, die seit 2002 die aus Ton gefertigten Pokale, allesamt Unikate, in ihrer Werkstatt herstellt. An seiner vorerst letzten Steinburg-Cup-Siegerehrung nahm der Drittplatzierte bei den Männern teil: Christian Kock reist für zwei Jahre nach Singapur, Australien und Neuseeland. Läuferisch abstinent sein will der Athlet, der bei uns zusammen mit Janin Hildebrand (Zweite in der Frauen-Wertung) die Initiative „Laufen gegen Leiden“ bekannt gemacht hat, aber nicht: Anfang Dezember wird er in Singapur an einem zehn Kilometer Lauf teilnehmen.

Termine Steinburg-Cup 2015
24. April: Herzhorner Hühnerbrückenlauf; 9. Mai: Itzehoer Störlauf; 31.Mai: Glückstädter City-Lauf; 13. Juni: Schenefelder Scanafeldlauf; 20. Juni: Brokstedter Dorflauf; 5. Juli: Hohenasper Volkslauf; 29. August: Kellinghusener Liliencronlauf; 19. September: Wilstermarschlauf in Wilster; 26. September: Hohenlockstedter Pellkartoffellauf.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen