zur Navigation springen

Handball : Kollmars Frauen im Pokal weiter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesligist Kremperheide/MSV scheidet in der ersten Runde des HVSH-Pokals überraschend aus.

In der ersten Runde des HVSH-Pokals der Frauen haben sich in der Turniergruppe in Kollmar die HSG Holsteinische Schweiz II, die SG Kollmar/Neuendorf und die SG Dithmarschen Süd für die zweite Runde qualifiziert.

Im ersten Turnierspiel unterlag die SG Kollmar/Neuendorf der HSG Holsteinischen Schweiz II mit 15:19 (5:12). In dem sehr fairen und ausgeglichenen Spiel unterlagen die Gastgeberinnen trotz Aufholjagd. Für Kollmar/Neuendorf trafen Daniela Knabe (3), Therese Lüders (2), Hanna Winter, Tasmin Verunac, Nicole Hartwig, Kim Heesch (je 1) und Elena Verunac (6).

Im zweiten Turnierspiel gewann die SG Dithmarschen Süd überraschend deutlich mit 22:10 (9:5) gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf. Hier zeigte die SG das bessere Angriffsspiel. Für Kre/Mü: trafen Lina Hinze (5), Kristin Brandt, Nicola und Laura Sandkamp, Anne Rüter, Jule Hinze (je 1).

Im dritten und letzten Spiel konnte die SG Kollmar/Neuendorf überraschend gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf knapp mit 18:17 (11:4) gewinnen. Die SG kam gut ins Spiel und setzte sich bis zur Halbzeit auf 11:4 ab, ließ dann jedoch etwas nach. So kämpfte sich Kremperheide/Münsterdorf bis auf 15:16 heran. In einer dramatischen Schlussphase bewahrte Kollmar dann aber den kühleren Kopf und siegte verdient.

Tore Kollmar/Neuendorf: Daniela Knabe, Therese Lüders, Hanna Winter, Kim Heesch je 1, Nicole Hartwig 6, Lisa Butenop 2, Rebecca Hauschildt 3.

Tore Kremperheide/Münsterdorf: Lina Hinze 5, Kristin Brandt, Nicola Sandkamp je 1, Julia Fock, Jule Hinze je 2, Laura Sandkamp 6.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen