zur Navigation springen

Itzehoer Störlauf : Kleines Jubiläum und große Vorfreude

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Für die 15. Auflage des Laufwettbewerbs haben sich über 4800 Aktive angemeldet.

von
erstellt am 16.Mai.2014 | 04:52 Uhr

Schlag auf Schlag geht es nun in der Steinburger Läuferszene: Kaum ist der Herzhorner Lauf vorbei, naht mit dem 15. Itzehoer Störlauf schon das nächste Event. Der Kultlauf ist die mit Abstand größte Sportveranstaltung der Region: Etwa 4800 Aktive haben sich angemeldet und hoffen wieder auf tolle Stimmung an den Strecken sowie im Start-Ziel-Bereich um den Cirencester-Park herum. „Alle sind bereit, jetzt kann es losgehen“, sagt für das Orga-Team Susanne Hansen.

Die Vorfreude war auch schon am Mittwoch bei der Ausgabe der Startunterlagen, Gymbags und Lauf-Shirts für die Schulen und andere Gruppen in der SCI-Geschäftsstelle zu spüren. Die übrigen Läufer können ihr Starter-Packet heute ebenfalls abholen – zwischen 12 und 18 Uhr in der Cafeteria der Klosterhofschule (Hinterm Klosterhof 35). Wer es heute nicht schafft, hat aber auch noch morgen ab 12.30 Uhr im Wettkampf-Büro (AVS-Sporthalle) Gelegenheit dazu.

Die Wetterprognosen sind günstig: Das unbeständige Klima der letzten Wochen beruhigt sich weiter. Am Sonnabend soll es trocken bleiben, es gibt sogar durchaus Chance auf Sonne bei 17 bis 19 Grad. So wird die Massage wieder in einem Zelt im hinteren Teil des Parks angeboten. Wer sich vorab genauer über die Örtlichkeiten informieren will, kann das auf der Störlauf-Homepage tun: Dort steht der Parkplan zum Download bereit.

Ein spezielles Angebot gibt es wie schon im Vorjahr für Kinder: Angehende Erzieher und Erzieherinnen der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Neumünster werden im Cirencester-Park Spielangebote machen.

Viele weitere Helfer engagieren sich wie immer beim Störlauf. Sie stehen meist nicht im Rampenlicht, aber ohne sie könnte eine derartige Großveranstaltung nicht stattfinden. Über 400 Menschen tragen in unterschiedlichsten Funktionen das Ihre zum Gelingen bei. Doch auch die zahlreichen Sponsoren sind für ein Event in dieser Größenordnung unverzichtbar. Ohne ihre finanzielle, personelle, sachliche oder auch logistische Unterstützung dürfte die Teilnehmer-Gebühr um einiges höher liegen als die derzeitigen, immer noch moderaten Summen.

Zwei Neuerungen gibt es: Erstmals findet zusätzlich zum bewährten Angebot auch ein kürzerer Lauf über zwei Kilometer statt. Er soll helfen, die Hemmschwelle für noch nicht so laufgeübte Kinder der Jahrgänge 2004 bis 2008 vor der Fünf-Kilometer-Strecke zu überwinden. Außerdem ist es erstmals möglich, persönliches Gepäck im Wettkampfbüro in sichere Hände abzugeben.

In Kooperation mit dem Elbelauf Brunsbüttel (13. April) und dem Meldorfer Brückenlauf (1. Mai) wird zudem der Westküsten-Halbmarathon-Cup für die schnellste Frau und den schnellsten Mann ausgelobt. Die Zeiten aller drei Halbmarathon-Wettbewerbe werden addiert und es winken attraktive Pokale. Derzeit liegt nach zwei der drei Rennen bei den Männern mit einer Gesamtzeit von 2:50:17 Std. Björn Tietz (Firmenteam Wohlert, Aldag & Partner) vorn vor Sven Stahmann (Novitas BKK; 3:08:55) und Stefan Rau (SSV Bredenbek; 3:12:26). Bei den Frauen führt Kerstin Rau (SSV Bredenbek; 3:51:11). Alle haben auch für den Störlauf gemeldet.

Aber die Läufer haben nicht nur vordere Plätze im Visier – jeder hat seine eigenen Ziele, auch im reiferen Alter. Älteste Teilnehmer der Veranstaltung sind Hubertus Lumma aus Kaltenkirchen (Jahrgang 1929) und der Münsterdorfer Joachim Pinz (Jg. 1932). Sie starten über 5 bzw. 10 Kilometer Walking. Die ältesten Läufer sind der Wilsteraner Ralf Meyerer (startet über 10 km) und der Heider Hans-Joachim Hamm (Halbmarathon). Beide gehören dem Jahrgang 1937 an.

Die Zeitmessung erfolgt wieder wie gewohnt mit einem in den Startunterlagen enthaltenen Fußchip der Firma „sport timing Gierke Kultscher“. Er wird mit dem Schnürsenkel am Laufschuh befestigt und nach dem Zieleinlauf wieder abgegeben. Alle Läufer können ihre persönlichen Urkunden ab dem 18. Mai über www.stoerlauf.de herunterladen und ausdrucken.

Die größte Firmenmannschaft stellt die Itzehoer Versicherung (116 Starter) gefolgt vom Klinikum Itzehoe (107). Die am stärksten vertretene Schule ist erneut die AVS Itzehoe (228) vor dem Sophie-Scholl-Gymnasium (189) und der Klosterhofschule (135).

Zeitplan 15. Itzehoer Störlauf
ab 12.30 Uhr: Ausgabe der Startunterlagen

13.30 Uhr: Kinderlauf (max. 300 Starter)

13.45 Uhr: 2-km-Lauf (200)

14.00 Uhr: 5-Km-Lauf I (650)

14.30 Uhr: 5km/10km Walking (100/200)

14.45 Uhr: Handicap-Lauf

15.00 Uhr: 5-Km-Lauf II (650)

15.30 Uhr: Halbmarathon (850)

16.00 Uhr: 5-Km-Lauf III (650)

17.00 Uhr: 5-Km-Lauf IV (650)

18.00 Uhr: Zehn-Kilometer-Lauf (1200)

ab ca. 18 Uhr: Siegerehrung im Cirencester-Park (Die 5-Km-Läufe werden als ein Lauf gewertet)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen