zur Navigation springen

Kinderzehnkampf : Kleine Könige der Leichtathletik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Laura Olschewski und Paul Heinrich organisieren beim SC Itzehoe kindgerechten Zehnkampf für Steinburger Grundschüler.

Seit einem knappen Jahr engagieren sich Laura Olschewski (20) aus Oldendorf und Paul Heinrich (20) aus Wewelsfleth im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Sportclub Itzehoe. Jetzt, am Ende der interessanten Zeit mit vielen neuen Erfahrungen, haben beide einen Kinderzehnkampf für Grundschüler organisiert. Mitbeteiligte im Itzehoer Stadion waren 86 Viertklässler aus den Grundschulen Edendorf, Münsterdorf, Ernst-Moritz-Arndt Itzehoe und Wellenkamp.

Bewusst hatten die Organisatoren darauf verzichtet, die Teilnehmer mit den Aufgaben zu konfrontieren, die von den Königen der Athleten bei Olympia bewältigt werden müssen. Gerichtet haben sie sich hinsichtlich der von den Schülern zu absolvierenden Übungen aber nach dem Konzept der kindgerechten Leichtathletik, das der Deutsche Leichtathletikverband seinen angeschlossenen Vereinen seit 2013 empfiehlt und das auch Leichtathletik treibende Vereine in Schleswig-Holstein seit dieser Zeit mit Erfolg in ihr Veranstaltungsprogramm übernommen haben.

Das bedeutete: Die eigentlichen Disziplinen des Zehnkampfes sind für den Kinderwettbewerb so umgeformt angeboten worden, dass sie einerseits auf spielerische Weise an die Leichtathletik heranführen und andererseits die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten ansprechen, ohne die ein Leichtathlet im Wettkampfsport nicht bestehen kann. So wurde zum Beispiel der Diskuswurf durch den Reifenzielwurf ersetzt, und statt des Stabhochsprungs stand das Stabfliegen als Teildisziplin im Wettkampfplan der Mädchen und Jungen.

Obwohl das Spielerische und die Freude im Vordergrund des Sportfestes standen: Ohne Leistung ging das leichtathletische Treiben im Itzehoer Stadion nicht über die Bühne. Ziel war es, Punkte zu sammeln, aus denen sich zum Schluss Einzel- und Mannschaftssieger ermitteln ließen. Gewertet wurde im Bereich von null bis drei Punkten je Disziplin. Bei Punktgleichheit entschied in der Einzelwertung die 50 Meter Sprintzeit.

Auch wenn es bis Olympia noch etwas hin ist, die ersten kleinen Könige der Athleten stehen mit dem Itzehoer Kinderzehnkampf bereits fest: Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen siegten mit Okka Ackamann und Florian Illner Kinder aus Münsterdorf. Doch damit nicht genug: Auch den Mannschaftssieg erkämpfte sich das Team aus der Störgemeinde. Kommentar von Paul Heinrich: „Münsterdorf hat ordentlich abgeräumt. Die haben voller Begeisterung ihre Erfolge gefeiert.“

Dass der Itzehoer Kinderzehnkampf überhaupt zustande kommen konnte, verdanken alle Beteiligten den Regularien für das FSJ. Die sehen vor, dass die 100 im Sport beschäftigten FSJ-ler aus dem Land Schleswig-Holstein für ihren Träger, die Sportjugend Schleswig-Holstein, ein selbst gewähltes Jahresprojekt auf dem Abschlussseminar in Malente vorstellen müssen.

Sowohl Laura Olschewski als Voltigiererin als auch Paul Heinrich als Taekwondo-Sportler kommen nicht aus der Leichtathletik, wollten mit ihrem Engagement aber auf Springen, Laufen und Werfen aufmerksam machen und die Kinder für die abwechslungsreiche Sportart begeistern. Beide stellten zufrieden heraus, dass die Kinder motiviert waren und sehr ordentliche Leistungen gezeigt hätten. Zudem sei der Spaß nicht zu kurz gekommen.

Gut angekommen ist das, was die Schüler miterleben durften, bei Lehrern. Arne Jensen von der Grundschule Edendorf stellte heraus: „Die Kinder konnten neue Wettkampfformen ausprobieren und zeigten dabei vollen Einsatz.“ Er sprach von einem gelungenen Sportvormittag und dass er Anregungen für den eigenen Sportunterricht mitnehmen wird.

Lob auch von den Kampfrichtern. Sigrid Frähmcke: „Uns hat die Veranstaltung Spaß gemacht. Laura und Paul haben sie gut organisiert.“ Unterstützt wurde der Kinderzehnkampf vom Sportprofil des zehnten Jahrgangs der Auguste-Viktoria-Schule Itzehoe und von den Kampfrichtern der Leichtathletikabteilung des SC Itzehoe.


Itzehoer Kinderzehnkampf
Schulwertung: 1. Grundschule Münsterdorf (389 Punkte); 2. GS Wellenkamp und GS Edendorf (beide 376); 4. Ernst-Moritz-Arndt-Schule (330).

Einzelwertung (Mädchen): 1. Okka Ackamann (GS Münsterdorf), 25 (von 30) Punkten; 2. Alina Heesch (GS Edendorf), 22; 3. Christina Großklaus (GS Wellenkamp), 22.

Einzelwertung (Jungen): 1. Florian Illner (GS Münsterdorf), 27; 2. Maximilian Strudthoff (GS Edendorf), 26; 3. Thore Eisenmann (EMA), 26.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen