Fussball-Kreisliga West : Kiebitzreiher Paukenschlag

Lägerdorfs Siegtorschütze Dennis Willmann (r.) setzt sich gegen den Kremper Nyklas Vit durch.
Lägerdorfs Siegtorschütze Dennis Willmann (r.) setzt sich gegen den Kremper Nyklas Vit durch.

Kiebitzreihe bringt mit 1:0 dem Heider SV II erste Saisonniederlage bei, SVA Wilster und Lägerdorf II ziehen vorbei.

shz.de von
02. September 2018, 18:49 Uhr

TSV Buchholz – FC St. Michaelisdonn 2:0 (1:0). Gegen tief stehende Donner versäumten es überlegene Buchholzer, den Sieg vorzeitig klar zu machen. So blieb es nach dem Elfmetertor von Kai Krause (18.) mit einem an ihm selbst verwirkten Strafstoß lange vom Ergebnis her offen. In der 75. Minute stellte Dennis Krauel auf Flanke von Nico Bonkass den Erfolg für die Heimelf dann endgültig sicher. St. Michel hat im Rahmen seiner personellen Möglichkeiten dagegen gehalten, war von einem Punkgewinn aber weit entfernt.



Tore: 1:0 Krause (18./Foulelfmeter), 2:0 Krauel (75.).



TSV Heiligenstedten – VfR Horst II 3:0 (2:0). In einem schwachen

Fußballspiel tat der gastgebende TSV nicht mehr als nötig, um gegen den Aufsteiger aus Horst zu einem sicheren Sieg zu kommen. „Ich habe bei uns so ein wenig den richtigen Zug zum Tor vermisst, sonst hätten wir mehr daraus machen können“, schilderte TSV-Sprecher Heiko Beck. Cahlen Bielenberg (6., 27.) sorgte mit einem Doppelpack für eine frühe Vorentscheidung. Brian Podehl (50.) legte nach der Pause zum 3:0 nach. Die VfR-Zweite ließ eigene Gegenwehr weitgehend vermissen.



Tore: 1:0 Bielenberg (6.), 2:0 Bielenberg (27.) 3:0 Podehl (50.).



Fortuna Glückstadt – SG Eiderstedt 3:1 (2:0). Aufgrund vieler guter Chancen (Reemts, Nickels, Alpen) fuhr der gastgebende ETSV Fortuna einen verdienten Sieg ein. John Reemts (5., 29.) und Lukas Nickels (54.) hatten eine 3:0-Führung vorgelegt. Nach einem Eigentor von Brijan Dittmann (60.) zum Gegentreffer machten die Eiderstedter in der letzten halben Stunde aber mächtig Dampf und zeigten, dass sie viel besser Fußball spielen können, als es der aktuelle Tabellenrang aussagt. „Die gehören in andere Regionen“, sagte Glückstadts Trainer Detlef Schmidt.



Tore: 1:0 Reemts (5.), 2:0 Reemts (29.), 3:0 L. Nickels (54.), 31 Dittmann (6+0./Eigentor).



Rot-Weiß Kiebitzreihe – Heider SV II 1:0 (0:0). Ohne Unterstützung aus dem Liga-Kader waren die Heider lange nicht mehr so stark wie in den vergangenen Wochen. Da die Oberliga-Mannschaft der Heider zeitgleich spielte, fehlten die Leistungsträger. „Das war deutlich zu sehen“, so RWK-Sprecher Lennart Jensen. Brenzlige Situationen vor dem Kiebitzreiher Tor gab es kaum. Bereits zur Pause hätten die „Kiebitze“ führen können. Unter anderem scheiterte Bengt Gronemann (43.) mit einem Foulelfmeter am Heider Keeper. Den entscheidenden Treffer markierte Rene Reimers nach einer Stunde Spielzeit. „Da auch wir auf viele Stammkräfte verzichten mussten, sind wir sehr zufrieden“, so Jensen.



Tor: 1:0 Reimers (60.).
Gelb-Rot: Ladendorf (90. +1/HSV II/Reklamieren). Besonderes Vorkommnis: Gronemann (43.) verschießt Foulelfmeter für Kiebitzreihe.



TSV Nordhastedt – Neuenkirchener SC 1:2 (0:1). Weiterhin nicht in Fahrt kommen die Nordhastedter, die bereits die vierte Niederlage im fünften Spiel kassierten. Julian Hansen (20.) gelang im Anschluss an einen Eckball per Kopf der Führungstreffer für den NSC. Nico Hornke (66.) baute die Gäste-Führung im zweiten Abschnitt aus. Der Gastgeber kam durch Marc Rössner (76.) nur noch zum Anschlusstor. „Wir müssen aufpassen, dass wir unten in der Tabelle nicht zu sehr reinrutschen“, sagte TSV-Trainer Ralf Rössner.



Tore: 0:1 Hansen (20.), 0:2 N. Hornke (66.), 1:2 M. Rössner (76.).


TuS Krempe – TSV Lägerdorf II 0:1 (0:0). Die Kremper verloren schon nach zehn Minuten ihren Keeper Justus Haack (Handspiel außerhalb des Strafraums) durch Platzverweis und mussten 80 Minuten lang mit einem Feldspieler im Tor (Malte Oetke) auskommen. Dennoch waren sie nahe dran, zumindest ein torloses Unentschieden zu erreichen. Als Oetke nach einem Eckball aber den Ball nicht festhielt, war Matthis Willmann (89.) für die Lägerdorfer zur Stelle und markierte per Kopf den Siegtreffer der Gäste. Insgesamt war es ein Spiel mit wenigen Höhepunkten vor den beiden Toren. Nielsens Kopfball (27.) für den TuS und ein Lägerdorfer Lattentreffer (59.) blieben die wenigen Aufreger.


Tor: 0:1 Willmann (89.).

Rote Karte: Haack (10./Krempe/Handspiel).


SVA Wilster – Merkur Hademarschen 3:0 (1:0). Die Hademarscher hätten in Wilster durchaus etwas erreichen können, hatten vor der Pause die besseren Chancen. Die Alemannen enttäuschten und fuhren am Ende einen zu hohen Sieg ein. „Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg“, sagte SVA-Trainer Björn Skottke. Lappanese (1., 62.) und Huss (57.) trafen.


Tore: 1:0 Lappanese (1.), 2:0 Huss (57.), 3:0 Lappanese (62.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen