zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga West : Kellinghusen wankt, fällt aber nicht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

VfL nach 0:2 noch 2:2 gegen Fortuna Glückstadt – Alemannia Wilster II gewinnt 3:1 im Kellerduell gegen Brunsbüttel II

Marner TV – TSV Nordhastedt 4:1 (2:0). Mann des Tages bei den Marner war Marx Borwieck. Der spielende Co-Trainer des Gastgebers erzielten beim klaren Sieg des MTV über die Nordhastedter gleich drei Tore (10., 47., 69.). Christopher Krahn traf für den MTV außerdem in der 42. Spielminute zum zwischenzeitlichen 2:0. Torben Söth verkürzte für die Nordhastedter in der 78. Minute zum 4:1-Endstand. „Wir haben den Gegner gut beherrscht und Chancen für drei Spiele gehabt“, schilderte MTV-Cheftrainer Jörg von Levern. Im zweiten Durchgang nahm der Gastgeber einige Gänge raus und fing sich noch den Gegentreffer, der sicher vermeidbar war aus Sicht der Marner.

Tore: 1:0 Borwieck (10.), 2:0 C. Krahn (42.), 3:0 Borwieck (47.), 4:0 Borwieck (69.), 4:1 Söth (78.).


Alemannia Wilster II – BSC Brunsbüttel II 3:1 (1:1) „Hauptsache, der Sieg ist eingefahren.“ SVA–Trainer Dieter Feldmann stellte schon fest, dass sich im Nachbarschaftsduell gegen die BSC- Zweite zwei Teams aus dem Tabellenkeller gegenüber standen. Schlussendlich erzwangen die Hausherren aber den Erfolg. Nach Rückstand kurz vor der Pause (Ron-Erik Fischer, 43.) war die sofortige Antwort (1:1 durch Alexander Pech, 44.) wichtig für den Gastgeber. Der machte im zweiten Durchgang den ersten Dreier der Saison wiederum durch Alexander Pech (72.) und Timo Behrens (85.) dingfest.

Tore: 0:1 Fischer (43.), 1:1 Pech (44.), 2:1 Pech (72.), 3:1 Behrens (85.).

FC St. Michaelisdonn – Blau-Weiß Wesselburen 3:4 (3:2) „Von der Routine und Cleverness her waren uns die Wesselburener deutlich überlegen“, schilderte St. Michels Trainer Joachim Johnson die verdiente Niederlage für sein Team. Das schnelle 1:0 durch Bjarne Schröder (2.) und der späte 3:2-Führungstreffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (Timo Wieczorek, 45.+3) vermochten daran nichts zu ändern. Im zweiten Spielabschnitt drehten die Blau-Weißen das Dithmarscher Derby durch zwei Tore von Mehmet Parlak zu ihren Gunsten.

Tore: 1:0 Schröder (2.), 1:1 Evers (19.), 1:2 Lemke (27.), 2:2 Schumacher (32.), 3:2 Wieczorek (45. + 3), 3:3 Parlak (56.), 3:4 Parlak (71.).

Gelb-Rot: Mehmet Parlak (BWW/70./Ballwegschlagen – Christian Klein (St. Michel/85./wdh. Foulspiel)

VfL Kellinghusen – Fortuna Glückstadt 2:2 (0:2) Im Steinburger Derby hatten die Fortunen den VfL schon am Rande einer Niederlage. Die ersten 45 Minuten gehörten den Glückstädtern, die dann auch verdient führten. Das 0:1 durch ein Eigentor von Florian Barth (37.), der in eine Flanke rutschte, war aus Kellinghusener Sicht allerdings unglücklich zustande gekommen. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Tim Eymers (48.) mit einem von Jan Nötzelmann an Hendrik Alpen verwirkten Elfmeter auf 0:2. Die Platzherren schafften in der für sie besseren zweiten Hälfte aber noch den Ausgleich. Jeweils auf Vorarbeit von Niklas Reimers netzten Mark Deppe (70.) und Joshua Seider (80.) zum 2:2 ein.

Tore: 0:1 Barth (37./Eigentor), 0:2 Eymers (48./Foulelfmeter), 1:2 Deppe (70.), 2:2 Seider (80.).

Inter Türkspor Itzehoe – TSV Buchholz 2:1 (2:0)Mit einem furiosen Beginn startete Inter in die Partie gegen defensiv orientierte Buchholzer. Hasan Mercan und Altan Usta durchkreuzten mit zwei schnellen Toren die Pläne der Gäste. Spätestens nach der Pause lockerten die TSVer ihre Haltung und die Partie wurde offener. Andreas Köhler (75.) gelang jedoch nur noch ein Gegentor. Inter nutzte unterdessen den Raum nicht für eine vorzeitige Entscheidung. „Der letzte Pass kam nicht an“, erklärte Trainer Kilic.

Tore: 1:0 Mercan (2.), 2:0 Usta (8.), 2:1 Köhler (75.)

MTV Tellingstedt – TSV Heiligenstedten 5:3 (0:1) Sehr schwer tat sich der Tabellenführer gegen tief stehende Heiligenstedtener, die in Tellingstedt durch Fabian Klabunde (35.) und Niels Wendlandt (62.) sogar zwei Mal in Führung gingen. Rene Friedrichsen (49.) hatte nach der Pause zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen. In der Spielendphase ging es dann aber Schlag auf Schlag. Zwischen der 77. und 84. Minute erzielten Friedrichsen, zwei Mal Grill und Springer vier Tore für den nun in gewohnter Manier auftrumpfenden MTV. Mike Ely (88.) gelang für den TSV nur noch eine nicht mehr spielentscheidende Ergebniskorrektur.

Tore: 0:1 Klabunde (35.), 1:1 Friedrichsen (49.), 1:2 Wendlandt (62.), 2:2 Friedrichsen (77.), 3:2 Grill (79.), 4:2 Grill (82.), 5:2 Springer (84.), 5:3 Ely (88.). Gelb-Rot: Arne Sörensen (MTV/70./ Reklamieren)

FC Itzehoe – FC Offenbüttel 5:1 (4:0) Der FCI beherrschte Ball und Gegner im ersten Durchgang ganz klar und hätte sogar noch deutlicher als mit 4:0 in die Pause gehen können. Sebastian und Matthias Barth (10., 23.), Wiegand Leskien (27.) und Paul Langer (30.) trafen vor dem Wechsel. Nach der Pause waren die Itzehoer dann nicht mehr so effektiv. Langer (62.) erhöhte nur noch auf 5:0. Der FCI schaltete einen Gang runter. Mit einem Glücksschuss traf Carsten Wittek in der Nachspielzeit zum Gegentor.

Tore: 1:0 S. Barth (10.), 2:0 M. Barth (23.), 3:0 Leskien (27.), 4:0 Langer (30.), 5:0 Langer (62.), 5:1 Wittek (90.+2

)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen