zur Navigation springen

Kellinghusen muss weiter bangen, Vaale/Wacken siegt erneut

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Vaale/Kellinghusen | Sieg und Niederlage gab es für die beiden Steinburger Teams in der Fußball-Verbandsliga Süd der Frauen.

SG Vaale/Wacken - TSV Siems 3:1 (2:1). Einen am Ende nicht unverdienten Erfolg landete Aufsteiger Vaale/Wacken, der sich gestützt auf eine starke Torhüterin Bianca Schultz und eine kompakte Abwehr meist aufs Kontern verlegte. Siems bestimmte weitgehend das Geschehen, doch gute Möglichkeiten hatte auch die SG. Nachdem Rebecca Schmidt (7.) noch gescheitert war, nutzte Kirsten Waage einen Steilpass von ihr zum 1:0 (10.). Die SG Torjägerin umspielte noch Torfrau Syvia Peters und schob zum 17. Saisontreffer ein. Den Ausgleich zum 1:1 (16.) besorgte Anna Kupferschmidt mit einem unhaltbaren Freistoß aus 20 Metern. Wenig später traf aber Rebecca Schmidt (20.) mit einer Bogenlampe von der Strafraumgrenze zur erneuten Vaaler Führung. Nach Wiederbeginn agierte Siems weiter druckvoll, aber bereits in der 50. Minute traf erneut Rebecca Schmidt zum 3:1, nachdem sie sich gegen zwei Gegenspielerinnen durchgesetzt hatte. In der Folge verhinderte SG-Torhüterin Bianca Schultz den Anschluss, aber auch Johanna Bolten (75.) hätte für Vaale erhöhen können. Das Trainerduo Dunkelmann/Ehlert ließ fünf Aktive Verbandsliga-Luft, die in der Hinrunde noch in der "Zweiten" gespielt hatten.

SG Vaale/Wacken: Schultz - Schmidt (66. Busch), Wacker, Nickels, Jacobsen, Borstel, Doberstein, Waage, Ladiges (83. Lara Gringel), Bolten, Hennschen (75. Lina Gringel)

TSV Zarpen - VfL Kellinghusen 6:0 (3:0). Nach der deutlichen Niederlage beim TSV Zarpen befinden sich Verbandsliga-Kickerinnen des VfL Kellinghusen in allergrößter Abstiegsnot. Zwar stehen die Steinburgerinnen punktgleich mit dem Schmalfelder SV auf Platz elf und treffen am letzten Spieltag eben auf dieses Team, doch haben die Schmalfelderinnen ein Spiel weniger und verfügen über das deutlich bessere Torverhältnis. Im Spiel gegen Zarpen dominierte mit dem gastgebenden TSV das spielerisch und körperlich klar stärkere Team über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Vor allem TSV-Spielmacherin Stefanie Storm war kaum zu halten. Der VfL fand nie ins Spiel und konnte nicht an die hervorragende Leistung des vorausgegangenen Wochenendes anknüpfen. Zarpens Treffer erzielten Tatjana Franz (19., 39.), Laura Gehrt (42.), Sina Juhler (61., 77.) und Stefanie Storm (78.). Es bleibt die Hoffnung auf eine Niederlage des Schmalfelder SV am kommenden Mittwoch gegen den SV Westerrade, um dann mit einem Sieg aus eigener Kraft die Klasse zu halten.VfL Kellinghusen: K. Borch - Nötzelmann, Krebs, Beeck, Peters, Menzel (56. Parr), B. Borch (72. Bark), Freese (68. Ehlers), Seider (80. Butzke), Schäufler, Mohr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen