Fußball : Kellinghusen in der Landesliga

Überragend im Kellinghusener Team: Jessica Dorow, die es hier gleich mit zwei Kielerinnen aufnimmt.
Überragend im Kellinghusener Team: Jessica Dorow, die es hier gleich mit zwei Kielerinnen aufnimmt.

Ersatzgeschwächten VfL-Kickerinnen reicht ein 2:2 im Rückspiel gegen den Kieler MTV II zum Aufstieg

23-524798_23-106797801_1555325825.JPG von
10. Juni 2019, 19:52 Uhr

Kellinghusen | Happy End nach Termin-Wirrwarr: Die Fußballerinnen des VfL Kellinghusen haben den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Nach dem 3:0-Sieg beim Kieler MTV II reichte dem um mehrere Stammspielerinnen dezimierten VfL ein 2:2 (1:1) im Rückspiel vor eigenem Publikum.

Kiel kalt erwischt

Sechs Leistungsträgerinnen weilten gestern noch auf Mallorca. Deswegen wollte der VfL das Rückspiel in die Woche verlegen. Da spielte der Kieler MTV jedoch nicht mit und bestand auf einem Termin über Pfingsten. Daraus wurde dann Pfingstmontag, da dann zumindest schon ein Teil der Kellinghusener Spielerinnen von der Abschlussfahrt zurück war. Das mit drei B-Mädchen aufgefüllte VfL-Team machte es den favorisierten Kielerinnen allerdings wider Erwarten schwer und erwischte die Gäste praktisch auf dem falschen Fuß. Lana Weise vollstreckte nach einer Flanke von Isabella Seider bereits nach drei Minuten zum 1:0. Kiel hatte danach zwar mehr vom Spiel, Kellinghusen setzte jedoch immer wieder Nadelstiche. Die Defensive stand zudem meistens sicher, bis auf eine Aufnahme, als Anne Klopp nicht rechtzeitig angegriffen wurde und mit einem strammen Schuss aus 17 Metern den Ausgleich erzielte (20.). MTV-Angreiferin Lisa Lawal traf danach noch einmal den Pfosten (36.), doch weitere gefährliche Aktionen der Gäste gab es vor der Pause nicht mehr.

Verdienter Ausgleich durch Buttkewitz

Im zweiten Durchgang erhöhten die Kielerinnen zwar den Druck, fanden aber zunächst kein Mittel die VfL-Abwehr zu überwinden. Nach knapp einer Stunde übernahm schließlich Kellinghusen gegen konditionelle nachlassende Kielerinnen das Kommando, verpasste jedoch die erneute Führung durch Nina Rathjen und Isabella Seider, die nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite staubte Lisa Lawal nach einem Fehler von VfL-Torfrau Tanja Timmermann zwar zum 1:2 ab (70.), doch davon ließen sich die Kellinghusenerinnen nicht beirren und spielten gleich mehrere Hochkaräter heraus. Es fehlte jedoch die Zielgenauigkeit, so dass die Gastgeberinnen bis zur 90. Minute warten mussten, ehe Sophie Buttkewitz nach feinem Spielzug doch noch der hochverdienten Ausgleich gelang.


VfL Kellinghusen: Tanja Timmermann – Wencke Siemßen, Ulrike Noetzelmann, Christin Croppenstedt, Anne Bark, Lilly Leistner, Jessica Dorow, Annika Ehlers, Nina Rathjen, Lana Weise.

Eingewechselt: Julia Neumeier, Sophie Buttkewitz, Jule Hoffmann, Karina Clausen und Kyara Eifrig

Tore: 1:0 Weise (3.), 1:1 Klopp (20.), 1:2 Lawal (70.), 2:2 Buttkewitz (90.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen