zur Navigation springen

Faustball, Jugend : Kellinghusen holt den Titel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

U12-Mädchen des VfL bleiben unbesiegt.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 05:01 Uhr

Ihren zweiten und bereits entscheidenden Faustball-Spieltag haben die weiblichen U12-Teams auf dem Kleinfeld hinter sich. Der VfL Kellinghusen sicherte sich dabei die Landesmeisterschaft. Bei den Jungen wurde die Entscheidung vertagt.

Die nach dem ersten Spieltag schon an der Tabellenspitze liegende erste Mannschaft des VfL machte am Finaltag in Nortorf dort weiter wo sie zuvor aufgehört hatte. Nacheinander wurden die eigene „Zweite“, TSV Wiemersdorf und der TSV Breitenberg mit 3:0 Sätzen geschlagen. Lediglich in ihrer letzten Partie dieser Punktspielrunde, als der Gewinn des Landesmeistertitels bereits feststand, ließ es die Mannschaft gegen den Zweiten TSV Schülp im ersten Satz locker angehen und verlor den Satz prompt mit 4:11. Danach waren die Mädchen jedoch wieder hellwach und die Sätze zwei und drei gingen mit 11:9 und 11:8 an Kellinghusen.

In Hohenlockstedt musste sich die nach dem ersten Spieltag ungeschlagene Mannschaft der männlichen Kellinghusener U12 den Angriffen der Verfolger aus Lola und Großenaspe erwehren. Alles lief den zunächst auch planmäßig. Der VfL Pinneberg (2:1) wurde ebenso geschlagen, wie der TSV Lola II (3:0) und Verfolger Großenasper SV (3:0). Im letzen Spiel des Tages kam es dann zum Rückspiel gegen den härtesten Verfolger TSV Lola I, der bis dahin nur gegen das Team aus der Störstadt verloren hatte. Diesmal drehte Lola den Spieß jedoch um und gewann mit 2:1 Sätzen (11:8, 11:8, 9:11). Damit ist vor dem letzten Spieltag am 14. Dezember das Rennen um den Titel zwischen diesen beiden Teams wieder völlig offen. Beide Mannschaften haben je 14:2 Punkte, wobei Kellinghusen auf Grund des besseren Satzverhältnisses knapp die Nase vorn hat.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen