zur Navigation springen

Leichtathletik : Kellinghusen doch kein „weißer Fleck“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nach einiger Unsicherheit geht der Liliencronlauf am Sonnabend in seine 20. Auflage. Bis Freitag kann noch online gemeldet werden.

von
erstellt am 27.Aug.2015 | 04:33 Uhr

Die Langstreckenläufer aus Steinburg und Umgebung halten dem Kellinghusener Liliencronlauf die Treue. Gut 100 sind es bisher, die am Sonnabend (29.8.) über 5,4 Kilometer (15 Uhr) beziehungsweise 10,1 Kilometer (16 Uhr) mitlaufen wollen. Eingeplant ist auch ein Lauf für Kinder (14 Uhr) bis zum Alter von zehn Jahren, der maximal 600 Meter lang sein wird.

Dass die zur Steinburg-Cup-Serie gehörenden Läufe mit Start und Ziel auf dem Sportplatz des VfL Kellinghusen (Quarnstedter Straße 13) auch in diesem Jahr veranstaltet werden können, ist so selbstverständlich nicht. Doch nach dem Ausscheiden von Matthias Rotzoll als verantwortlicher Organisator standen mit Birgit und Christian Dethlefs sowie mit Andreas Kayßer umgehend drei sportbegeisterte Kellinghusener als seine Nachfolger zur Verfügung. Der Laufszene kommt das Engagement der neuen Initiatoren natürlich gelegen: Viele Aktive hatten befürchtet, dass Kellinghusen nach dem Ausstieg von Matthias Rotzoll läuferisch künftig nur noch ein „weißer Fleck“ wäre. Doch nun wird gestartet, nachdem das neue Organisationsteam im Vorfeld des Liliencronlaufs alles dafür unternommen hat, um den Sportlern den Aufenthalt in der Stadt des früheren Kirchspielvogts und Dichters Detlev von Liliencron (1844 –1909) so angenehm wie möglich zu machen.

Zu denen, die über die längere Strecke dabei sein wollen, zählen neben Alexander Schilling und Katja Pohlmeyer – beide zählen zu den Favoriten über 10,1 Kilometer – auch Uta Sjut, Wiebke Meyer, Kerstin Chionidis, Bodo Praefke, Thomas Fuß und Marco Janssen. Auf der 5,4 Kilometer langen Strecke treten ebenfalls Aktive gegeneinander an, die für schnelles Tempo bekannt sind: Bei den Frauen sind dies die Deutsche Jugendmeisterin (U16) Paulina Kayßer, die sich jüngst in Köln den nationalen Titel ihrer Altersklasse über 3000 Meter in 10:15,16 Minuten gesichert hatte, sowie Johanna Grell und Mia Böthern. Kräftig zur Sache gehen dürfte es auch im Rennen der Männer, in dem mit Philip Krützelmann, Marcel Krüger und Sven Lüders leistungsstarke Wettkämpfer aufeinander treffen werden.

Nicht mit von der Partie sein kann Ute Krause. Die aktuelle Landesseniorenmeisterin im Halbmarathonlauf befindet sich in der Endphase der Vorbereitungen auf die Landesmeisterschaften über 10000 Meter (Bahn) am 30. August und auf die eine Woche später ausgeschriebenen nationalen Titelkämpfe über zehn Kilometer (Straße) in Bad Liebenzell. Da kann der Liliencronlauf aus Gründen der Wettkampf-Vorbereitung im Startkalender der Itzehoerin keinen Platz haben. Bezogen auf die Kellinghusener Veranstaltung sagt sie: „Ich wünsche den Läufern viel Erfolg und den neuen Organisatoren ein gutes Gelingen.“

Meldungen für die Veranstaltung sind bis zum 28. August (online über www.liliencronlauf.de – Link: „Zum Lauf“) möglich. Spätentschlossene haben die Möglichkeit, am Veranstaltungstag ab 12 Uhr gegen Aufpreis von drei Euro nachzumelden.

Für alle Teilnehmer hält der veranstaltende VfL Kellinghusen Medaillen bereit. Die Erstplatzierten der einzelnen Läufe sowie die Besten in den Altersklassen erhalten Urkunden, die ihm Rahmen der Siegerehrung ausgegeben werden.

Für die Veranstaltung wünscht sich Birgit Dethlefs, „dass die eingesetzte Zeitmesstechnik so funktioniert, wie sie funktionieren soll.“ Die Verantwortlichen hätten jedenfalls alles unternommen, damit das Ziel, die reibungslose Erfassung aller Daten zu gewährleisten, erreicht werden kann. „Zur Sicherheit werden wir aber auch alle Startnummern und Zeiten manuell erfassen.“ Den Aktiven wünscht Birgit Dethlefs „einen verletzungsfreien Lauf“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen