zur Navigation springen

Handball-SH-Liga: : Keine Rettung mehr für Haie

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Horst/Kiebitzreihe nach 22:23-Niederlage abgestiegen

von
erstellt am 10.Mai.2017 | 05:00 Uhr

Das war’s. Aufopferungsvoll kämpfende „Haie“ der HSG Horst/Kiebitzreihe waren Oberliga-Aufsteiger HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve im letzten Heimspiel der Saison am Ende doch knapp und unglücklich mit 22:23 (12:15) unterlegen und sind damit endgültig abgestiegen.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass die Haie nur bei einem Sieg die Chancen auf den Klassenerhalt wahren könnten. Dementsprechend hoch war auch die Anspannung im Team, so dass man relativ schnell einem drei-Tore-Rückstand hinterherlief. Dieser hatte bis zur Pause Bestand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging aber noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Über eine aggressive und kompakt stehende Abwehr gelang es dem Team von Trainer Michael Krieter über 15:17 (36.), 17:19 (42.) und 19:20 (52.) schließlich zum 21:21 (55.) durch Leon Jermies auszugleichen. Es entwickelte sich eine enge Schlussphase, in der Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden sollten. Die Halle stand mittlerweile Kopf. Über 21:21 (56.) und 22:22 (58.) gelang den Gästen 14 Sekunden vor Schluss der Siegtreffer zum 22:23-Erfolg. Zuvor hatten die Haie ihren dritten Siebenmeter verworfen, weshalb die Dithmarscher schließlich das bessere Ende für sich und damit den Aufstieg in die Oberliga geschafft hatten. Die Steinburger müssen sich dagegen in die andere Richtung aus der SH-Liga verabschieden.

Horst/Kiebitzreihe: Lennard Danielsen, Sebastian Opderbeck, Monty Schröder, Jonas Jermies 1, Marek Werner, Alexander Bey, Leif Schattauer 4, Niklas Kaven, Daniel Liedtke, Leon Jermies 5, Sebastian Krohn 7, Finn Thore Nissen, Jannick Mogge 1, Mirko Hahn 2.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen