2. Basketball-Bundesliga Pro B : Justinas Zirlys verstärkt Eagles unter dem Korb

Justinas Zirlys
Justinas Zirlys

Neuzugang kommt aus Litauen

von
28. August 2018, 15:33 Uhr

Es ist sein erstes Jahr in einem anderen Land – und Deutschland sei genau der richtige Ort, um diese Karriere zu starten, sagt Justinas Zirlys. Der 25-Jährige aus Litauen verstärkt die Itzehoe Eagles aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga unter dem Korb.

Eagles-Coach Pat Elzie kennt Zirlys' Spielweise nur aus Videos. Und das habe viel versprechend ausgesehen: Mit seiner Größe von 2,04 Metern und seiner Energie passe der Litauer zu den Anforderungen der Itzehoer. Der Neuzugang sei sehr athletisch und beidhändig stark. „Ich hoffe, dass er das gewisse Plus bringt“, sagt Elzie. Gemeinsam mit Stefan Schmidt solle Zirlys die Bank in der Zone und unter dem Korb sein, „das macht es viel leichter für alle anderen.“ Auf dieser Position seien die Eagles mit zusätzlich Lars Kröger und Joachim Feimann gut bestückt, zumal Johannes Konradt und Fabio Galiano dort auch noch aushelfen könnten. Galiano musste die Rolle in der Vergangenheit oft ausfüllen und habe das gut gemacht, sei aber eigentlich eher ein Flügelspieler.

Zirlys bringt Erfahrung aus der ersten und zweiten Liga Litauens mit, zuletzt war er in der dritten Liga aktiv. „Alles beginnt in der Defensive“, sagt der sprunggewaltige Mann, der Stärken beim Rebound und im Blocken von Würfen hat und in der Offensive gern zum Dunk ansetzt. Zudem kenne und verstehe der 25-Jährige das europäische Spiel, sagt Elzie und bemüht dazu noch eine Basketball-Binsenweisheit: „Alle Litauer können werfen.“ Er sei gespannt, ob das bei Zirlys auch so sei, doch selbst wenn nicht: „Wir haben genug Leute, die werfen können.“

Mit Litauern gebe es in Itzehoe nur gute Erfahrungen, sagt Teammanager Stefan Flocken in Erinnerung an frühere Spielzeiten mit Tomas Milinskas, Vilius Sumskis und Aivaras Galkauskas. Der Neuzugang kommt mit klaren Zielen: „Ich will dem Team so viel helfen, wie ich kann, und mich als Spieler weiterentwickeln“, sagt Zirlys. Und sein neuer Trainer hofft auf eine weitere Qualität: „Das A und O ist, dass er menschlich zu uns passt.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen