Portrait : Jette Zimmer will hoch hinaus

Strahlen um die Wette: Mutter Yvonne Steder (l.) ist stolz auf ihre Tochter Jette Zimmer.
Strahlen um die Wette: Mutter Yvonne Steder (l.) ist stolz auf ihre Tochter Jette Zimmer.

Beidenflether Nachwuch-Fußballerin will in Magdeburg Karriere machen

shz.de von
19. Juli 2018, 04:26 Uhr

Jette Zimmer ist 14 Jahre alt und hat von klein auf gerne mit einem Ball gekickt. „Es war eigentlich schnell klar, dass ich meine Freizeit hauptsächlich in diese Richtung gestalten werde“, erzählt die Schülerin. Nun zieht es die Beidenfletherin nach Magdeburg. Dort will sie ihre fußballerischen Fähigkeiten verbessern und an die Tür zum Nationalteam klopfen.

Ihren ersten Spielerpass erhielt Jette 2008 beim TSV Beidenfleth und hat bis zum 10. Lebensjahr in der Spielgemeinschaft Wilstermarsch Fußball gespielt. „Dann bin ich eine zeitlang zu Fortuna Glückstadt gewechselt und zur SV Henstedt-Ulzburg“, berichtet Jette von ihrem sportlichen Werdegang.

Bei Lehrgängen im Regionalstützpunkt Rendsburg trainierte sie erstmals mit talentierten Mädchen aus anderen Kreisen zusammen. Jette nahm an Vergleichsturnieren und Talentförderungen teil und war natürlich auch Stammkraft bei Kreisauswahltrainer Guido Dusch. Diverse Sichtungsturniere gehörten zum ständigen Programm der 14-Jährigen, die oft in höheren Altersklassen spielte und 2016 mit der U14-Landesauswahl sogar Deutscher Meister wurde.

Bei einem Vergleichslehrgang zwischen Schleswig-Holstein und Magdeburg wurde nun Trainerin Carolin Kunschke aus Magdeburg auf Jette Zimmer aufmerksam und lud sie ein, ein drei-Tages-Training in Magdeburg zu absolvieren. „Es hat mir gut gefallen, aber als die Frage kam, ob ich auf das Sportgymnasium wechseln möchte, habe ich erst einmal um zwei Wochen Bedenkzeit gebeten.“ Ein Wechsel bedeutet, dass die junge Fußballerin vorerst nach Magdeburg ins Internat zieht, dort weiter an ihrem Abitur arbeitet und dabei verstärkt Sportunterricht hat. Das Sportgymnasium Magdeburg wurde 2001 vom Deutschen Sportbund der Titel „Eliteschule des Sports“ und „Eliteschule des Fußballs“ zu erkannt. Jette Zimmer nahm das Angebot an, denn „ich dachte, so eine Chance kommt vielleicht nicht wieder.“

Jetzt ist es soweit, nach einem weiteren DFB-Lehrgang spielt die Beidenfletherin ab August beim Magdeburger FFC. Sie wird in der kommenden Zeit in individuellen Trainings ihre Stärken aus- und ihre Schwächen abbauen und immer wieder an Sichtungsspielen teilnehmen. Jette Zimmer kann beidfüßig schießen und wurde bisher im Sturm eingesetzt. „Ich bin jetzt doch ein wenig aufgeregt und freue mich auf das, was kommt“, sagt sie. Jette kennt bereits ihren Spielplan und weiß, dass sie bis Weihnachten kein Wochenende frei hat. In den Herbstferien wird sie eventuell am Länderpokal teilnehmen, muss sich also eine längere Zeit aus Beidenfleth verabschieden – möglicherweise kommt sie aber irgendwann sogar als Nationalspielerin zurück.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen