zur Navigation springen

Handball Frauen : Janke-Team verliert beim Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

MTV Herzhorn ist beim 25:35 bei der SG Todesfelde/Leezen chancenlos.

Deutlich unterlegen waren die Handballerinnen vom MTV Herzhorn beim Tabellenführer der Schleswig-Holstein Liga: Bei der SG Todesfelde/Leezen verloren die Schützlinge von Trainer Michael Janke verloren klar mit 25:35 (9:13) und mussten die Vormachtstellung ihrer Gegnerinnen anerkennen. Insbesondere Franziska Haupt war trotz kurzer Deckung nie in den Griff zu bekommen. „Franziska ist wirklich eine außergewöhnliche Spielerin“, so Janke.

In der Anfangsphase gelang es den Blau-Gelben recht gut, die Begegnung offen zu gestalten. Es ging Tor um Tor und in der 18. Minute brachte Yana Hesse ihr Team sogar mit 7:6 in Führung. Dabei agierten die Herzhornerinnen in der Deckung ein wenig offensiv und verleiteten damit ihre Gegnerinnen zu Fehlern. Doch während es hinten gut lief, haperte es im Angriff. Zu viele technische Fehler und vergebene hochkarätige Chancen ließen die Janke-Schützlinge ins Hintertreffen geraten. Die Todesfelderinnen übernahmen das Zepter und zogen bis zur Pause auf 13:9 davon. Mareike Struck im MTV-Tor hielt den Rückstand noch im Rahmen.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Herzhornerinnen eigentlich nicht schlecht, doch die Gastgeberinnen hatten einen Lauf und setzten sich innerhalb weniger Minuten deutlich auf 17:11 ab. Immer wieder erlaubte sich Herzhorn technische Fehler, die die SG zu einfachen Toren nutzte. Herzhorn schaffte es zwar, sich ein wenig zu stabilisieren und auf 21:26 (45.) heranzukommen, doch im Anschluss ließ auch die Deckungsarbeit nach. „Wir haben nur noch reagiert und dann sind wir zu langsam auf den Beinen“, zog Michael Janke sein Fazit. Dies nutzten die Gastgeberinnen, um sich weiter deutlich abzusetzen und gewannen damit letztlich mit 35:25. Während der Herzhorner Coach mit seinem Rückraum ein wenig haderte, der aus der zweiten Reihe nur einen Treffer erzielte, durfte er sich über Yana Hesse (10) freuen, die auf außen für stete Torgefährlichkeit sorgte.

MTV Herzhorn: Mareike Struck, Eike Jankowski – Yana Hesse 10, Elina Hesse 3, Maike Langenberg 3 (2), Janna Wilcke 2, Mareike Hoffmann 2, Swetlana Frizler 2, Anja Stoldt 3, Lena Scheck, Simona Martin

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen