zur Navigation springen

Handball, SH-Liga : Janke-Team spielt überzeugend

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Frauen des MTV Herzhorn gewinnt mit starker Abwehrleistung 24:20 gegen HU-Zweite.

Die Handballerinnen des MTV Herzhorn haben die geforderte Trotzreaktion geschafft. Zu Gast in der SH-Liga war die SG Hennstedt-Ulzburg II und die Blau-Gelben behielten mit 24:20 (13:12) Oberwasser. „Der Schlüssel zum Erfolg war unsere aggressive Deckung und die beiden starken Torhüterinnen“, so Trainer Michael Janke, der diesmal rundum zufrieden war mit der Leistung seiner Mannschaft.

Die Gäste gingen mit 2:1 in Führung, doch das blieb ihre einzige Führung. Im Anschluss übernahmen die Herzhornerinnen das Zepter, Maike Langenberg glich zum 2:2 aus und es folgte kurz darauf das 5:3. Es gelang den Blau-Gelben jedoch nicht, sich klar abzusetzen, sondern die Partie blieb eng und in der 23. Minute stand es 10:10. Doch dank einer an diesem Tag ganz starken Chancenverwertung gingen die Gastgeberinnen nach einem Treffer von Yana Hesse mit einer knappen 13:12-Führung in die Pause.

Sofort nach dem Wiederanpfiff gelang Hennstedt der Ausgleich, doch die Janke-Schützlinge rissen sich von da an zusammen und durch Maike Langenberg, die klug Regie im Angriff führte, gingen sie in der 40. Minute mit 18:14 in Führung und hatten sich damit zumindest ein wenig abgesetzt. Doch ihre Gegnerinnen nahmen Maike Langenberg von da in kurze Deckung und dies führte zu einem Bruch im Herzhorner Spiel. Hennstedt nutzte dies, um in der 48. Minute auf 18:19 zu verkürzen, und in dieser Phase gab es auf der Trainerbank die Befürchtung, dass die Partie kippen würde.

Doch die Blau-Gelben bewiesen eine tolle Moral. Sie gingen ganz stark eins gegen eins im Angriff durch und holten damit immer wieder Strafwürfe heraus. Diese wurden von Maike Langenberg sicher verwandelt und so setzte man sich erneut ab. Damit war der Widerstand des Aufsteigers HU endgültig gebrochen und mit 24:20 Toren gab es einen hochverdienten und ganz, ganz wichtigen Sieg für die Herzhornerinnen. Sie sind nun gefordert, diese gute Leistung am kommenden Wochenende beim Kellerduell in Neumünster zu wiederholen.

MTV Herzhorn: Mareike Struck, Eike Jankowski, Mareike Struck 2, Annika Schulz, Svetlana Frizler 1, Lena Schecht, Janna Wilcke 1, Yana Hesse 3 (1), Maike Langenberg 10 (2), Simona Martin, Anja Stoldt 3, Carina Lipp 2

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Jan.2014 | 05:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen