zur Navigation springen

Handball : Janke-Team beendet „schwarze Serie“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Frauen des MTV Herzhorn landen mit dem 28:22 in Norderstedt den ersten Auswärtserfolg der Saison.

Die Handballerinnen des MTV Herzhorn haben in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein den Bann gebrochen. Nach acht Niederlagen in Folge und noch ohne Auswärtssieg bezwangen sie gestern Nachmittag die HT Norderstedt ungefährdet mit 28:22 (13:14) und machten damit einen wichtigen Schritt in Richtung des erhofften Klassenverbleibs. Und nicht nur das: Trainer Michael Janke durfte auch mit der gezeigten Leistung rundum zufrieden sein. Seine Frauen gingen hochengagiert in die Partie und wussten auch kämpferisch zu überzeugen. Die Einstellung stimmte bei allen.

Die Blau-Gelben begannen stark, und Maike Langenberg sowie Elina Hesse sorgten gleich einmal für das 2:0. Gestützt auf eine starke 6:0-Deckung lief es auch im Angriff, die Janke-Schützlinge waren in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft in Norderstedt. Noch in der 10. Minute lagen sie mit 4:1 in Führung, doch dann schlichen sie immer mehr Fehler in ihr Angriffsspiel, und diese wurden konsequent von den Gastgeberinnen genutzt. Immer wieder kam Norderstedt über den Gegenstoß oder die zweite Welle zum Erfolg und verkürzte Tor um Tor, um dann bereits in der 12. Minute zum 4:4 auszugleichen.

Von da an entwickelte sich eine Partie, in der es Tor um Tor ging und keine der beiden Mannschaften klare Chancen für sich erspielte. In der 29. Minute lagen die Gastgeberinnen mit 14:12 vorne, ehe die torgefährliche Lina Hinze mit einem verwandelten Strafwurf den 13:14-Halbzeitrückstand herstellte.

Dieser Rückstand tat jedoch der guten Herzhorner Einstellung keinen Abbruch, und die Damen begannen erneut kampfstark. Nur bis zum 16:16 (34.) verlief die Partie noch ausgeglichen, dann kippte sie allmählich zu Gunsten der Herzhornerinnen.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit setzten sie sich auf 21:18 ab. Es war deutlich zu merken, dass den Gastgeberinnen nun die Kräfte schwanden. Dem starken Spiel der Blau-Gelben, bei denen Mareike Hoffmann mit guten Aktionen vom Kreis zu gefallen wusste, hatten sie immer weniger entgegen zu setzen. Sechs Minuten vor dem Ende traf Anja Stoldt zum 25:20. Dieser Vorsprung war dem MTV nicht mehr zu nehmen, und Carina Lipp setzte mit dem 28:22 den Schlusspunkt unter eine geschlossen starke Mannschaftsleistung der Blau-Gelben.

MTV Herzhorn: Eike Jankowski, Svenja Mevert, Annkristin Schmidt 3, Yana Hesse 3, Elina Hesse 2, Maike Langenberg 2, Simona Martin, Anja Stoldt 2, Joele Riedeberger, Mareike Hoffmann 3, Janna Wilcke, Carina Lipp 4, Lina Hinze 9, Sarah Baudzus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen