zur Navigation springen

Janine Ewers erste BCI-Boxerin im Ring

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Ein Novum in der 60-jährigen Geschichte des Box-Clubs Itzehoe: Erstmals stieg mit Janine Ewers eine Frau für den BCI in den Ring und machte dort einen hervorragenden Eindruck. "Ich bin sehr stolz, dass wir eine gute Boxerin in unseren Reihen haben", sagt BCI-Chef Hans-Georg Waage. "Aber sie ist nicht die einzige, da kommen noch mehr."

Die 29-Jährige verheiratete Mutter kletterte bei der Boxgala des BC 78 Eckernförde in das Ringgeviert, um den Kampf im Frauen-Weltergewicht (bis 69 kg) mit Sarah Quintern vom Gastgeberklub aufzunehmen. Nach verhaltenem Beginn musste die Itzehoerin die erste Runde zunächst klar abgeben, hatte im zweiten Durchgang dann leichte Vorteile, um zum Schluss dann doch klar zu dominieren. Am Ende gewann die BCI-Boxerin ihren Kampf mit 16:12 Punkten, nachdem sie ihre Gegnerin auch mit einigen technischen Feinheiten verblüfft hatte. Es wurde auch Zeit für sie mit der Ringpremiere, denn hätte sie bis zum 30. Geburtstag keinen Wettkampf gehabt, wäre die Box-Karriere aufgrund von Verbands-Bestimmungen schon wieder vorbei gewesen. Nun darf sie bis zum vollendeten 36. Lebensjahr weiterboxen.

Mit Alexander Kober startete im Kadetten-Weltergewicht (bis 63 kg) ein weiterer Kämpfer des BC Itzehoe. Wegen der Nachwirkungen einer Erkältung war er aber gegen den Eckernförder Johann Lassen chancenlos. "Man muss es anerkennen, dass er trotzdem überhaupt in den Ring gestiegen ist", sagt Waage hinterher. Beide BCI-Kämpfer wurden zuvor mustergültig eingestellt und trainiert von den beiden Coaches Kai Eschner und Ramazon Ötzbey.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen