zur Navigation springen

2. Segel-Bundesliga : Itzehoer Segler starten gut vorbereitet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim vierten Spieltag vor Travemünde will das Zweitliga-Team der Seglervereinigung Itzehoe seine Spitzenposition verteidigen.

Weiter geht es in der 2. Segel-Bundesliga: Beim vierten Spieltag vor Travemünde will die Segelvereinigung Itzehoe von Freitag bis Sonntag ihre Spitzenposition in der Gesamtwertung verteidigen und weiter Kurs auf den Wiederaufstieg halten. Denn nach drei Wettfahrten auf Chiemsee, Bodensee und vor Warnemünde führt das Team der beiden J70-Skipper Christian Soyka und Julian Ramm das Klassement mit drei Punkten Vorsprung vor dem Flensburger Segelclub (12) und dem Akademischen Segelverein Warnemünde (13) an. Zwar gelang bisher kein erster Platz, aber auch die Ränge zwei, vier und drei reichten zur Gesamtführung. Das gehört ein Stück weit auch zum Plan. „Wie immer ist unsere Zielsetzung auch diesmal wieder, mindestens unter die ersten Fünf zu kommen“, sagt Christian Soyka. „Wir wollen nicht zu viel Risiko nehmen, aber immer schön vorne mitmischen.“ Der Routinier überlässt absprachegemäß die Pinne seinem Co-Steuermann Julian Ramm. Zur Crew werden in Travemünde außerdem noch Moritz Burmester, Oliver Lewin und Ole Harder gehören. Soyka selbst wird das Ganze möglicherweise nur aus der Ferne beobachten. „Ich will die Jungs ja auch nicht unnötig nervös machen.“

Die Itzehoer Crew fühlt sich gut auf das Kommende vorbereitet, denn am vergangenen Wochenende schnupperte das Quartett auf demselben Revier bei einem Trainingslager mit drei weiteren Booten schon einmal Ostseeluft. „Die Crew hofft auf frischen, ablandigen Ostwind mit Stärken von 5 bis 6 und schöner Welle“, sagt Soyka. Eingestellt sei man aber auch auf gegenteilige Bedingungen wie zum Beispiel flautigen Westwind.

Zeitplan: Erste Wettfahrt Freitag ab 11 Uhr, Sonnabend und Sonntag jeweils ab 9 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jul.2017 | 10:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen