zur Navigation springen

2. Basketball-Bundesliga ProB : Itzehoe Eagles hoffen auf Befreiungsschlag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Heute gegen Cuxhaven Baskets muss ein Sieg her

von
erstellt am 28.Okt.2017 | 01:25 Uhr

Erst ein Sieg aus fünf Spielen – das ist die Bilanz der Itzehoe Eagles in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Nicht anders sieht es beim nächsten Gegner aus: Die Cuxhaven Baskets rangieren nur einen Platz hinter den Eagles. Sonnabend erwarten die Itzehoer die Niedersachsen im Sportzentrum am Lehmwohld. Beginn ist um 19.30 Uhr.

„Cuxhaven ist punktgleich mit uns, und deshalb ist das Spiel natürlich sehr wichtig“, sagt Eagles-Coach Pat Elzie. Es sei eine Partie, die gewonnen werden müsse – „wir müssen einfach mit diesem Druck umgehen als Team“. Dass der Druck da ist, liegt an den durchwachsenen ersten Wochen der Saison: Platz zehn mit nur einem Sieg, das hatte man sich im Eagles-Lager anders vorgestellt.

Die Cuxhavener sind Aufsteiger aus der 1. Regionalliga, und ihre Tabellensituation könnte besser sein. Gegen Spitzenteams hielten sie gut mit, führten sogar zuletzt zur Halbzeit deutlich gegen Rostock. Doch dann kam „das verflixte dritte Viertel“, zum wiederholten Male verloren die Baskets nach der Halbzeit den Faden und schließlich das Spiel – das ist etwas, was sie mit den Eagles gemeinsam haben. Das Team der Gäste sei jung und sehr athletisch, und mit Terence Smith habe es einen der gefährlichsten Spieler der Liga, sagt Elzie. „Wir müssen besser verteidigen als zuletzt, um einen Sieg zu landen.“

Dafür werde das Team alles geben, um die jüngsten Enttäuschungen, auch in eigener Halle, vergessen zu machen. Dennoch hätten die Zuschauer die Mannschaft immer weiter angefeuert, sagt Elzie. „Ich hoffe, wir bekommen weiterhin die tolle Unterstützung unserer Fans, und dass sie die Lehmwohldhalle zum Kochen bringen.“ Das Spiel gegen die Baskets soll die Wende in der Saison bringen: „Wir brauchen einen Befreiungsschlag.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen