zur Navigation springen

1. Basketball-Regionalliga : Italiener Croci verstärkt die Eagles

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Noch ein Neuzugang bei den Basketballern des SC Itzehoe.

Ein Italiener – das gab es noch nicht bei den Sport-Club Itzehoe Eagles. Die bislang ungeschlagenen Basketballer aus der 1. Regionalliga haben sich mit dem 25-jährigen Niccolò Croci verstärkt. Ein vielseitiger Spieler, der alle Außenpositionen besetzen könne, freut sich Coach Paul Larysz.

„Glückliche Umstände“ führten zu der Verpflichtung des 1,92-Meter-Mannes. Dieser suchte eine neue Erfahrung, wie er sagt, und zwar in Norddeutschland. Denn seine Freundin spielt in Schwerin Volleyball: Nationalspielerin Saskia Hippe.

Croci trainierte in der vergangenen Woche bei den Eagles mit und überzeugte Larysz mit „Spielintelligenz, Besonnenheit, Kontrolle und Erfahrung. Das ist genau das, was wir noch brauchen auf der Eins.“ Nun ist die Aufbauposition mit Croci, Nick Tienarend und Diego Preval in einer Mischung aus jung und erfahren optimal besetzt. Dadurch ist auch der Abgang von David Oyetunde Aguilera zu verkraften, der die Eagles aus zeitlichen und gesundheitlichen Gründen verlassen hat.

Croci hat gerade seine Ausbildung zum Grafikdesigner abgeschlossen und ist auf Jobsuche. Schon im Alter von fünf Jahren begann der aus Mailand stammende Neuzugang, Basketball zu spielen. In seiner Laufbahn errang er Titel wie italienische Jugendmeisterschaften, gehörte auch zum Nationalkader. Zuletzt spielte Croci in Varese, dort habe er von Nationalspielern viel gelernt, schildert der 25-Jährige. Italiens Liga B1 entspreche mindestens dem Niveau der deutschen 2. Bundesliga Pro B, meint Larysz. Die Aufbauposition als Point Guard habe der Italiener weniger gespielt, doch im Training habe er schon gezeigt, dass er es könne. „Sportlich macht er das Team stärker, weil er eben ein Teamplayer ist.“ Auch menschlich passe er sehr gut in die Mannschaft, so dass Larysz nicht ohne Vorfreude feststellt: „Ein sympathischer, intelligenter, gut ausgebildeter Spieler, der uns als Point Guard definitiv helfen wird.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen