zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga West : Inter Türkspor Itzehoe befreit sich aus Abstiegszone

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kilic-Team gewinnt gegen Geest 05 mit 4:2 – Überraschungssiege für den VfL Kellinghusen und SG Vaale/Wacken

SV Hemmingstedt – Alemannia Wilster 0:2 (0:0). So lange wie möglich wollten die Hemmingstedter die Alemannen am Torschuss hindern. Dies gelang dann auch insbesondere dank einer überragenden Leistung von SVH-Keeper Jannik Bojens bis zur 88. Minute, ehe Sebastian Dethlefs für den Tabellenführer den gefühlten 80-prozentigen Ballbesitz und die deutliche Überlegenheit des Favoriten in einen zählbaren Erfolg umwandelte. Marco Lorenzen hätte in der 90. Minute zwar ausgleichen können (Trainer Andreas Podeswa: „Er legte sich die Kugel zu weit vor.“), doch als der SVH in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, konterte Wilster eiskalt und Janek Reese (90./+3) machte mit dem 0:2 alles klar.

Tore: 0:1 Dethlefs (88.), 0:2 Reese (90./+3).

Marner TV – BSC Brunsbüttel II 2:1 (0:0). Einen glanzlosen Arbeitssieg erzielten die Marner im Derby gegen die BSC-Zweite. Die kampfstarken Schleusenstädter mussten ab der 42. Minute nach gelb-roter Karte für Carsten Stahmer wegen einer Unsportlichkeit mit zehn Mann auskommen. „Den Unterschied hat man aber nicht gemerkt“, so MTV-Trainer Albin Hahn. Der BSC hätte ein Remis verdient gehabt. Hoppe (52.) brachte die Gäste sogar in Führung, doch Boll (70.) und Christopher Krahn (73.) drehten den Spieß noch um.

Tore: 0:1 Hoppe (52.), 1:1 Boll (70.), 2:1 C. Krahn (73.).

Gelb-Rot: Stahmer (BSC/42./Unsportlichkeit).

Inter Türkspor Itzehoe - SG Geest 05 4:2 (2:1). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte sich Inter in diesem Abstiegsduell einen verdienten Sieg. Vor der Pause spielten beide Seiten zunächst noch abwartend, ehe Tybusch in der 18. Minute mit dem Treffer zum 0:1 die Itzehoer wachrüttelte. Danach legte der Gastgeber eine Schippe drauf und wurde offensiv stärker. Mit zwei herausgespielten Toren über mehrere Stationen drehte Björn Zabojnik (30., 44.) den Spieß noch vor dem Seitenwechsel um. Als Zabojnik nach einer Stunde Spielzeit auch zum 3:1 traf, schien die Partie schon gelaufen. Mit einem verwandelten Foulelfmeter (Inter-Trainer Sevket Kilic: „Den kann man geben, muss man aber nicht.“) brachte Ehlers die Gäste zehn Minuten vor dem Ende jedoch noch einmal heran. In Bedrängnis kamen die Itzehoer aber nicht mehr, denn Inter ließ danach defensiv nichts mehr anbrennen. Zabojnik (88.) erzielte schließlich auch noch seinen vierten Tagestreffer und entschied die Partie mit dem 4:2 endgültig.

Tore: 0:1 Tybusch (18.), 1:1 Zabojnik (30.), 2:1 Zabojnik (44.), 3:1 Zabojnik (60.), 3:2 Ehlers (80./Foulelfmeter), 4:2 Zabojnik (88.). Gelb-Rot: Martin Kurth (70./Geest/wdh. Foulspiel).

ABC Wesseln – TSV Buchholz 2:1 (1:0). Der kämpferische Einsatz der Wesselner wurde am Ende bei starkem Wind belohnt. Nach Toren von Piotr Loza (30.) und Timo Streich (56.) stand es in Wesseln bis kurz vor Schluss 1:1, ehe Bockhorn in der 88. Minute den knappen Erfolg von ABC sicherstellte.

Tore: 1:0 Loza (30.), 1:1 Streich (56.), 2:1 Bockhorn.

VfL Kellinghusen – TSV Heiligenstedten 5:1 (1:1). Überraschend deutlich gewann der VfL sein Heimspiel gegen Heiligenstedten. Bereits in der ersten halben Stunde war der Gastgeber klar überlegen. Seider und Scheel sorgten immer wieder für Gefahr vor dem TSV-Tor. In der 29. Minute traf Joshua Seider nur den Pfosten. Carvin Scheel (8.) hatte früh für das 1:0 gesorgt. In der letzten Viertelstunde des ersten Durchganges kamen die Kellinghusener jedoch aus dem Rhythmus. Denny Schich (32.) nutzte einen Fehler im Defensivverband zum 1:1. Mit Beginn der zweiten Halbzeit brauchte der VfL gute zehn Minuten, um wieder Fahrt aufzunehmen. Als Niklas Reimers (64.) zum 2:1 traf, war der Bann gebrochen. Joshua Seider (76.) und Hendrik Behrendt (78.) erhöhten auf 4:1. Heiligenstedtens Olaf Suhr (85.) fabrizierte den fünften Treffer per Eigentor.

Tore: 1:0 Scheel (8.), 1:1 Schich (32.), 2:1 Reimers (64.), 3:1 Seider (76.), 4:1 Behrendt (78.), 5:1 Suhr (85./Eigentor).

BW Wesselburen – SG Vaale/Wacken 1:2 (1:0). In einer Partie auf „überschaubarem Niveau“ (O-Ton Michael Diekmann) nutzte Dennis Lemke in der 18. Minute zunächst eine Hereingabe per Kopf zum 1:0. Vaale/Wackens Tore erzielten nach individuellen Fehlern in Wesselburens Defensive Christian Schneider (55.) und Sven Franke (62.).

Tore: 1:0 Lemke (18.), 1:1 Schneider (55.), 1:2 Franke (62.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen