Handball-Landesliga Süd : Hummeln in der Schlussphase unkonzentriert

sp_symbolfoto_handball

27:30-Niederlage in Grömitz

shz.de von
10. September 2018, 16:57 Uhr

Mit einer 27:30 (15:13) Auswärtsniederlage beim Aufsteiger HSG Ostsee Neustadt/Grömitz II sind die Handballer der HSG Störtal Hummeln in die neue Saison der Landesliga Süd gestartet. Nach eineinhalb Stunden Fahrt bis Grömitz begannen die Hummeln mit flüssigem und schnellen Spiel und gingen durch Tore von Niklas Schmuck, Jonas Langmaack, Folke Thies Rohardt und Michael Wüstenberg mit 5:4 (7.) in Führung; hatten jedoch mit den Kreisanspielen des Gegners Schwierigkeiten, der zum 7:7 (14.) ausglich. Ab der 13. Minute gelang es den Meyer-Schützlingen sich über 9:7 (18.), 13:10 (26.) bis zur Halbzeit auf 15:13 abzusetzen. In der zweiten Hälfte konnten die Hummeln ihre Führung über 17:15 (33.), bis zum 19:18 (37.) halten. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht abschütteln und schafften danach immer wieder den Ausgleich. In der Schlussphase kippte das Spiel. Einfache Fehler und doppelte Unterzahl führten zum 25:27-Rückstand (55.). Zwar gelang noch einmal der Anschluss zum 27:28 (58.), doch dann waren nur noch die Gastgeber am Zug und erhöhten auf den 30:27-Endstand.

Störtal Hummeln: Tobias Böteführ, Garlef Steffens, Kevin Kellinghusen, Michael Wüstenberg 7, Christian Böteführ, Patrick Stüdemann, Thobe Steffens-Rohardt 3, Folke Thies Rohardt 7, Tim Gloy 1, Jonas Langmaack 5, Niklas Schmuck 1, Marcel Feddern, Julian Böteführ, Florian Wilschewski 3



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen