Leichtathletik : Hühnerbrückenlauf ein Erfolg

shz.de von
09. Mai 2018, 04:25 Uhr

Zum Auftakt der Laufserie im Steinburg-Cup gingen beim 13. Hühnerbrückenlauf in Herzhorn 289 Laufbegeisterte bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen auf verschiedenen Distanzen an den Start.

Die Veranstaltung begann mit dem Kinderlauf, bei dem die Kleinsten über 400 Meter unter begeisternder Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer an den Start gingen. Darauf folgte ein 1,5 Kilometerlauf, bei dem Tobias Neumann als erster die Ziellinie in 6:42,94 Minuten erreichte. Auf der 2,3 Kilometer langen Strecke war Max Fock in 10:37,59 der schnellste der gestarteten jungen Läufer.

Am frühen Abend ging es dann zum ersten Mal auf die gesamte Distanz der bei Sportlern des MTV vor allem in der Saisonvorbereitung gefürchteten Strecke. Auf der einfachen „Hühnerbrückenrunde“ über 5,3 Kilometer setzte sich Olaf Stahl vom rbz Steinburg in 18:42,56 Minuten gegen die dahinter folgenden Tobias Klähn und Marcel Krüger durch.

Im finalen 9,9-Kilometerlauf ging es zweimal auf die gefürchtete Route über den Herzhorner Rhin, und am Ende zeigte sich Philipp Krützelmann vom SC Itzehoe als klarer Sieger. Mit einer Zeit von 35:50,56 kam er mit über einer Minute Abstand vor dem Zweitplatzierten Kai Fischer vom MTV Herzhorn ins Ziel.

„Ich war vom Start weg alleine unterwegs und bin trotz fast zweijähriger Wettkampfpause hervorragend reingekommen“, zeigte sich der Erstplatzierte Krützelmann zufrieden mit seiner Leistung. „Trotz des leichten Gegenwindes ein Superlauf bei schönem Wetter“, resümierte auch der Herzhorner Fischer positiv.

Den dritten Platz sicherte sich Tim Berkhahn vom LC Oase Hingstheide, der nach dem Rennen nochmal auf den von außen schwer ersichtlichen, aber durchaus „tödlichen Wind“ anspielte.

Die weiblichen Sieger auf den Strecken waren Lea Zager (Schule am Deich Herzhorn/Kollmar) mit 7:21,05 über 1,5 km, Jasmin Wagner in 12:38,02 über 2,3 km, Johanna Grell (SCI) in 22:15,43 über 5,3 km und Rieke Friedrichs in 44:04,62 über 9,9 km.

Bei der Siegerehrung erhielten die Läufer aller Altersklassen eine Urkunde für ihre erfolgreiche Teilnahme. Mit-Organisator Gerd Sosat zeigte sich erfreut über die Resonanz des Sportevents: „Wir hatten auch dank einiger Nachmeldungen eine Vielzahl an Teilnehmern, viele Kinder bei den Kurzdistanzen und das Wichtigste ist, dass jeder gute Laune und niemand Verletzungen davongetragen hat.“

Trotz der notwenigen Neumarkierung der Strecke und des geänderten Zieleinlaufes war das Event ein voller Erfolg. „Großer Dank geht an alle Teilnehmer und Helfer, die hoffentlich im nächsten Jahr, wenn der MTV 100 Jahre alt wird, für einen mindestens genau so erfolgreichen Lauf sorgen“, bedankte sich Sosat.


>Weitere Ergebnisse im Internet: http://my1.raceresult.com

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen