zur Navigation springen

Handball : Horst/RWK bleibt Spitze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Tabellenführer gewinnt gegen TSV Kronshagen II mit 34:28.

Die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe wurden ihrer Favoritenrolle mit einem 34:28 (14:14)-Heimerfolg gegen den TSV Kronshagen II gerecht. Damit festigten die Haie den ersten Tabellenplatz und profitieren dabei von der Niederlage des TSV Kremperheide. Am Sonnabend treffen die beiden Konkurrenten zum Derby und Gipfeltreffen in Kremperheide aufeinander.

Der TSV Kronshagen II präsentierte sich zu Beginn des Spiels nicht wie ein Tabellenvorletzter. Mit einer offensiven Deckungsvariante und schnellen Gegenstößen stellte Kronshagen die HSG vor schwere Aufgaben. Bis zum 8:11 aus HSG-Sicht lag Kronshagen stets in Front, dann aber fanden die „Haie“ zu ihrem Spiel. Die Deckung wurde „griffiger“ und auch Torhüter Niclas Kaven kam besser ins Spiel. Mit starken Paraden ermöglichte er auch die schnell vorgetragenen Angriffe über die erste und zweite Welle. So drehten die Gastgeber den Rückstand Tor um Tor. Auch eine Verletzung von Niclas Kaven brachte keinen Bruch ins HSG-Spiel. Christopher Wünsche war sofort hellwach und knüpfte an die Leistung von Kaven an. Beim Stand von 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn konterte die HSG das zwischenzeitliche 16:17 mit fünf Toren in Serie zum 25:19-Zwischenstand. Reihenweise kaufte die HSG-Abwehr den Gästen die Bälle ab und im Angriff trieb Marius Diegel seine Mitspieler an. Der TSV Kronshagen gab sich aber nicht auf, stellte auf eine offensive Deckung um. Doch im Gegensatz zu anderen Spielen, in denen die Haie mit dieser Abwehr Probleme hatte, fanden Timo Schlüter und Tarek Martens immer wieder Lücken, die sie konsequent nutzten. So bauten die Haie die Führung über 30:24 entscheidend auf 33:26 aus. HSG-Trainer Manfred Kuhnke war am Ende durchaus zufrieden. „Die Zuschauer haben heute ein wirklich engagiertes und motiviertes Spiel gesehen. Meiner Mannschaft möchte ich ein Riesenkompliment machen, gerade in der zweiten Halbzeit bot sie eine gute Leistung.”

Horst/RWK: Kristoffer Wünsche, Niclas Kaven – Torsten Weinberg (5), Dennis Schwertfeger (1), Alexander Bey (2), Tarek Martens (8), Ulf Baumgarten (2), Jonas Jeremis (5), Andre Meyer, Timo Schlüter (7), Marius Diegel (3), Leon Jeremis (1)


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2014 | 04:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen