Handball : Horst behält weiße Weste

Vier Tore steuerte Tim Rohwedder (r.) zum Horster Sieg bei.
Vier Tore steuerte Tim Rohwedder (r.) zum Horster Sieg bei.

Landesliga-Handballer der HSG bleiben nach 33:27 gegen Tills Löwen weiter ohne Punktverlust.

Avatar_shz von
13. Dezember 2017, 14:46 Uhr

Durch ein 33:27 (21:16) gegen die HSG Tills Löwen am vergangenen Freitagabend halten die Landesliga-Handballer der HSG Horst/RWK einen weiteren Verfolger im Kampf um den Aufstieg auf Distanz. Die Haie liegen weiter verlustpunktfrei mit nun 24:0 Punkten an der Spitze.

Zwar kamen die Hausherren in der wieder einmal ausverkauften „Hölle Horst“ wie fast schon gewohnt erst zögernd in Tritt (3:3, 5.). Doch spätestens, nachdem der wieder genesene Tobias Bombe das 7:4 (11.) erzielte, übernahmen die Haie das Kommando. Bis auf sieben Tore (17:10/22.) setzten sich Mirko Hahn und Co. ab und wähnten sich bereits ein Stück weit auf der Siegerstraße. Doch nachlassende Aggressivität in der Deckung lud die Gäste zu einfachen Toren ein, so dass es zur Halbzeit „nur“ noch 21:16 stand.

Nach der Pause erhöhte Leon Jermies zwar schnell auf 22:16, was aber für fast zehn Minuten der einzige Treffer der Haie bleiben sollte. Viel zu viele Fehler erlaubten sich die Hausherren nun im Angriff und brachten damit die Gäste zurück ins Spiel. Die logische Folge war das 23:23 nach 44 Minuten.

Doch die Haie befreiten sich aus der bedrohlichen Situation und stellten mit drei Toren in zwei Minuten das Ergebnis auf 26:23 zu ihren Gunsten. In der Schlussphase hatten die Gastgeber das Spiel wieder besser unter Kontrolle und siegten im dritten Freitagsspiel in Folge verdient mit 33:27. Neben Mirko Hahn mit acht Toren zeigten sich Mirko Köber und Leon Jermies (jeweils fünf Tore) auf den beiden Außenpositionen in sehr guter Form. Ebenso erfreulich war, dass Sebastian Krohn nach langer Verletzung erstmals wieder auf der Bank saß.

Dennoch zeigte die Partie, dass es der jungen Haie-Mannschaft trotz deutlicher Tabellenführung noch an Stabilität über die gesamte Spielzeit fehlt. Sie zeigte aber auch, dass sie sich immer wieder aus kritischen Situationen befreien kann und im bisherigen Saisonverlauf das Maß der Dinge in der Landesliga ist.

HSG Horst/Kiebitzreihe: Niklas Kaven, Ole Bostelmann – Jonas Jermies, Jan Francis Stefan 3, Alexander Bey, Tim Rowedder 4, Leon Jermies 5, Mirco Köber 5, Sebastian Krohn, Finn Thore Nissen 2, Mirko Hahn 8, Tobias Bombe 3, Tim Patric Reichert 2, Max Rowedder 1.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen