zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Hohenwestedt in Zugzwang

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

An diesem Wochenende nur drei Begegnungen mit Steinburger Beteiligung. Hohenwestedt erwartet Schackendorf, Kiebitzreihe tritt in Nortorf an und Lägerdorf spielt in Kaltenkirchen.

Das Programm der Fußball-Verbandsliga Süd-West mit Steinburger Beteiligung reduziert sich an diesem Wochenende auf drei Begegnungen. Der Derby Horst gegen Reher/Puls (0:1) wurde bereits in den August vorgezogen und der FC Itzehoe muss pausieren, weil der eigentlich vorgesehene Gegner TuS Krempe sein Team bekanntlich zurückgezogen hat. Damit bleiben lediglich MTSV Hohenwestedt, Rot-Weiß Kiebitzreihe und TSV Lägerdorf übrig. Während der MTSV sein Heimspiel gegen den SV Schackendorf bereits heute bestreitet, treten RWK und TSV am Sonnabend auswärts in Nortorf bzw. Kaltenkirchen an.MTSV Hohenwestedt – SV Schackendorf, Fr. 19.30 Uhr: Der MTSV gerät als Vorletzter immer mehr unter Zugzwang und benötigt gegen Schackendorf dringend ein Erfolgserlebnis. Vor allem in der Defensive, speziell auf der Torhüterposition, gab es bisher große Defizite. Offensiv hat Trainer Dierk Schröder dagegen vor allem nach der Rückkehr des lange verletzten Alexander Bigler keine Probleme und muss gegen die in der Abwehr ebenfalls anfälligen Schackendorfer die Flucht nach vorn antreten. Da die Gäste ihre Stärken auch mehr im Angriff haben, könne es heute Abend unter Flutlicht ein munteres Toreschießen auf dem Sportplatz Wilhelmshöh geben. Unser Tipp: 4:3
TuS Nortorf – Rot-Weiß Kiebitzreihe, Sbd. 15 Uhr: Trotz angespannter Personalsituation hinterließ RWK vor Wochenfrist einen guten Eindruck und war gegen Wankendorf dem Sieg nahe. In Nortorf muss Trainer Uwe Clasen zusätzlich zu den zuletzt fehlenden Graf, Köhnke, Schröder, Thomsen und Zimmat auch noch auf Dennis Horn verzichten, der sich eine Sprunggelenk-Verletzung zugezogen hat. Während Thomas Graf (Bänderriss), Jan Philip Köhnke (Aduktorenanriss) ebenfalls verletzungsbedingt ausfallen, müssen Hajo Thomsen und Snorre Zimmat aus beruflichen Gründen langfristig pausieren. Patrick Schröder ist wegen gestörtem Vertrauensverhältnis zu Trainer Uwe Clasen sogar aus dem Verein geflogen. Trotz allem ist die Stimmung innerhalb des Teams gut. Bei den zuletzt etwas schwächelnden Nortorfern wollen die Rot-Weißen jedenfalls etwas Zählbares mitnehmen, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Unser Tipp: 1:1
Kaltenkirchener TS – TSV Lägerdorf, Sbd. 16 Uhr: TSV-Coach Stefan Kuhr vertraut in Kaltenkirchen dem Team, das am vergangenen Sonntag den Top-Favoriten Henstedt-Ulzburg beinahe aus den Angeln gehoben hatte. Lediglich Urlauber Jan Hellmann muss ersetzt werden. Dafür kehrt Florian Ossenbrüggen ins Team zurück. Auf der Torhüterposition wird auch diesmal Steffen Thomsen den verletzten Stammkeeper Tjark-Ture Wessel vertreten. Der TSV peilt in Kaltenkirchen einen Punktedreier an, mit dem er den spielfreien Spitzenreiter FC Reher/Puls überflügeln würde. Zur Tabellenführung dürfte es allerdings nicht ganz reichen, da sich der Tabellenzweite Todesfelde II, der nach dem überraschenden 3:0 gegen die Lägerdorfer eine Siegesserie hingelegt hat, auch heute Abend bei Schlusslicht Einfeld wohl kaum einen Ausrutscher erlauben wird. „Wir wollen uns nicht noch einmal als Aufbaugegner präsentieren“, sagt Stefan Kuhr und fordert von seiner jungen Truppe mehr Konstanz. Mit der gegen Henstedt-Ulzburg in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung, sollte jedenfalls bei der unberechenbaren KTS der angestrebte Sieg möglich sein. Unser Tipp: 1:2

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2013 | 05:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen