E-Jugend Hallenfußball-Kreismeisterschaften : Hohenwestedt holt den Titel

Neuer E-Jugend Hallenmeister: MTSV Hohenwestedt.
1 von 2
Neuer E-Jugend Hallenmeister: MTSV Hohenwestedt.

Nordoe unterliegt im Finale nach Neunmeterschießen

von
28. Januar 2015, 05:00 Uhr

Der MTSV Hohenwestedt ist neuer Hallenfußball-Kreismeister der E-Jugend. Die MTSV-Nachwuchskicker setzten sich in einem spannenden Finale nach Neunmeterschießen gegen die SG Nordoe/Münsterdorf durch. Dritter wurde die SG Südsteinburg.

Es war ein Zweikampf auf Augenhöhe, in dem die Hohenwestedter am Ende die besseren Nerven hatten. Im Endspiel der Titelkämpfe in der Wackener Sporthalle stand es nach zehn Minuten Spielzeit 2:2, so dass ein Neunmeterschießen für die Entscheidung sorgen musste. Dabei hatten die MTSVer am Ende mit 4:2 die Nase vorn. Bereits im Halbfinale hatte der neue Hallenmeister ein Entscheidungsschießen benötigt. Hier wurde die SG Südsteinburg mit 5:4 bezwungen. In den Gruppenspielen waren die Hohenwestedter beiden Gegnern noch unterlegen. Nordoe marschierte dagegen mit einem 3:0-Sieg über den SC Hohenaspe ins Finale. Hohenaspe hatte überraschend in der Endrunde Vorjahresmeister Fortuna Glückstadt aus dem Rennen geworfen und hinter dem souveränen Gruppensieger SG Südsteinburg Platz zwei belegt. Die SG war jedoch zweimal für den HSC-Nachwuchs eine Nummer zu groß. Nachdem das Gruppenspiel bereits mit 0:4 verloren gegangen war, hieß es auch im kleinen Finale 0:4.

Insgesamt 21 Mannschaften hatten in fünf Vorrundengruppen die zehn Teilnehmer der Endrunde ausgespielt, die einen Tag später ausgetragen wurde. Staffelleiter Carsten Arp freute sich am Ende über faire und spannende Spiele. „Das Niveau war gut und hat sich am zweiten Tag noch einmal deutlich gesteigert. Zum Abschluss haben wir dann ein tolles Finale als Höhepunkt gesehen“, so Arp.

Für den neuen Hallenmeister aus Hohenwestedt hatten die beiden Trainer Christian Delfs und Enrico Stolz die Spieler Kieron Delfs, Kevin Gnidovec, Patrick Hintze, Maximilian Lüdtke, Kevin Plötz, Michel und Paule Stolz sowie Arjen Storm im Einsatz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen