Sportpolitik : Himmet Kaysal neu im LSV-Beirat

Besuch in Kiel:   Der zweite Vorsitzende des KSV Steinburg, Karl-Heinz Peffgen, mit LSV-Präsident Tiessen (Mitte) und dem kommissarischen 1. Vorsitzenden des KSV Steinburg, Himmet Kaysal.
Besuch in Kiel: Der zweite Vorsitzende des KSV Steinburg, Karl-Heinz Peffgen, mit LSV-Präsident Tiessen (Mitte) und dem kommissarischen 1. Vorsitzenden des KSV Steinburg, Himmet Kaysal.

Als designierter Nachfolger des kürzlich verstorbenen KSV-Vorsitzenden Karl-Heinz Kruse wurde Himmet Kaysal als neues Mitglied im Beirat des Landessportverbandes begrüßt.

23-524800_23-107817778_1555081760.JPG von
08. Juli 2014, 05:40 Uhr

Der Präsident des Landessportverbandes begrüßte Himmet Kaysal, designierter Nachfolger von Karl-Heinz Kruse als 1. Vorsitzender des KSV Steinburg, als neues Mitglied im Beirat des Landessportverbandes. In seiner Rede äußerte sich der LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen vor allem erfreut darüber, dass „die Politik im Land erkannt hat, dass ein Drittel der insgesamt 3500 Sportstätten sanierungsbedürftig sind“. Eine Studie des Landtags hatte ergeben, dass sich ein Sanierungsstau von 55 Millionen Euro angesammelt hat. „Dies ist ein alarmierendes Signal und zeigt den dringenden Handlungsbedarf“, so Tiessen weiter.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker