zur Navigation springen

Hanball : Herzhorner Frauen sichern sich Rang vier

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die SH-Liga-Frauen des MTV gewinnen gegen Schleswig IF mit 22:21.

Mit einem ganz starken vierten Tabellenplatz beenden die Handballerinnen des MTV Herzhorn die Saison in der SH-Liga . Im letzten Spiel war Schleswig IF zu Gast in der Glückstädter Halle Nord und die Schützlinge von Trainer Michael Janke zeigte noch einmal ihre zwei Gesichter. Nach schwacher erster Halbzeit legten sie den Hebel um und kippten das Spiel zu ihren Gunsten. Sie siegten mit 22:21 (8:13) und noch einmal zeigte Eike Jankowski zwischen den Pfosten ihre ganze Klasse. Sie spielte zum letzten Mal, denn auf Grund gesundheitlicher Probleme beendet sie ihre Laufbahn.

Die Gäste legten sofort vor und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Lange Zeit hielten die Schützlinge von Trainer Michael Janke diesen Rückstand, konnten jedoch nie ausgleichen. Zwar stand die Abwehr passabel, aber vorne lief es nicht. Immer wieder wurden gute Chancen heraus gespielt, doch die Verwertung war nicht ausreichend. So stand es in der 26. Minute erst 8:10, ehe die Schleswigerinnen noch einmal ordentlich drauf legten und sich bis zur Pause auf 13:8 absetzten.

Wie schon so oft hatten sich die Gastgeberinnen einiges vorgenommen und setzten dies auch um. Sie zeigten eine tolle Moral und plötzlich klappte es auch vorne. Tor um Tor verkürzten sie und in der 42. Minute glich Yana Hesse zum 17:17 aus. Dennoch schien kurz danach die Partie wieder zu Gunsten der Gäste zu kippen, denn mit 20:18 setzten sie sich in doppelter Überzahl sofort wieder ab. Doch sie hatten nicht mit dem überragenden kämpferischen Einsatz der Blau-Gelben gerechnet.

Gestützt auf Eike Jankowski im Tor und einem sicheren Angriff verkürzte Maike Langenberg auf 19:20 und hinten ließen die Janke-Schützlinge danach gar nichts mehr zu. Sie trafen zum erneuten Ausgleich und 30 Sekunden vor dem Abpfiff versenkte Elina Hesse den Ball zum umjubelten 22:21 im gegnerischen Tor. Ein knapper Sieg, der jedoch auf Grund der tollen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hochverdient war.

MTV Herzhorn: Eike Jankowski, Mareike Struck – Wiebke Vogel 1, Simona Martin 1, Anja Stoldt 2 (2), Mareike Hoffmann 2, Lena Schecht, Yana Hesse 7 (2), Elina Hesse 3, Maike Langenberg 6

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen