zur Navigation springen

Handball-SH-Liga Männer : Herzhorner Angriff erreicht nicht Normalform

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der TSV Mildstedt gewinnt das Gipfeltreffen beim MTV mit 27:25. Die Entscheidung fällt erst in der letzten Minute.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Ein Kampf auf Augenhöhe: Die Spitzenpartie in der Handball-SH-Liga zwischen dem MTV Herzhorn und dem TSV Mildstedt bot, was sie im Vorfeld versprochen hatte. Am Ende setzten sich die Gäste mit 27:25 (13:11) durch, wobei die Entscheidung erst in der letzten Minute fiel.

Dieses für die Herzhorner sicher enttäuschende Ergebnis ist dem Umstand geschuldet, dass ihr Angriff bis auf einige wenige Spieler nicht annähernd Normalform erreichte. „Wir hatten einige Totalausfälle und konnten dies nicht kompensieren. Kim und Stephan zeigten in keinster Weise ihre Form und in entscheidenden Phasen haben wir klarste Chancen vergeben“, so fiel denn auch das Fazit von Trainer Jens Timm aus.

Zwischen den Teams entwickelte sich ein intensiv mit einer gewissen Härte geführtes Spiel, wobei es jedoch jederzeit fair zuging. Der Mildstedter Haupttorschütze Mario Petersen, den die Blau-Gelben nie wirklich in den Griff bekamen, brachte seine Mannschaft sofort mit 1:0 in Führung, doch Lasse Dieckmann glich aus und bis zum 8:8 (14.) legte eine Mannschaft vor und die andere egalisierte sofort. Treffer von Kim Kardel und Sven Hesse sorgten dann jedoch dafür, dass die Hausherren mit 10:8 erstmals einen Zweitorevorsprung erzielten.

Und dieser hatte Bestand bis zum 11:9, zumal sich Tjark Bernhard im Tor der Blau-Gelben deutlich steigerte und einige gute Paraden zeigte. Doch die Timm-Schützlinge wurden unkonzentriert und die Fehler im Abschluss häuften sich. Die Mildstedter drehten den Spieß um und machten aus ihrem Rückstand bis zur Pause eine 13:11-Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel lagen die Vorteile weiterhin auf Seiten der Gäste. Immer wieder scheiterten die Herzhorner durch vergebene Hochkaräter oder technische Fehler. Doch es blieb spannend. In der 45. Minute erzielte Lasse Pingel das 19:19 und nach wie vor was alles möglich.

Den Blau-Gelben gelang es jedoch nicht, ihre Chancen zu nutzen und ihrerseits noch mal wieder in Führung zu gehen. Nach einem Angriffsfoul von Lukas Olde setzten sich die Gäste sogar wieder auf 22:20 in der 48. Minute ab, doch die Hausherren kämpften. Ludger Lüders verkürzte auf 21:22. Beim Stande von 21:23 vergab dann Kim Kardel einen Strafwurf sowie den Nachwurf und im Gegenzug fielen das 21:24 und sogar vorentscheidend das 21:25 (53.). Doch es blieb spannend. Theo Boltzen, der eine starke Leistung bot, verkürzte in der 55. Minute mit einem beherzten Wurf auf 23:25 und in der 58. Minute sogar auf 24:25. In dieser Phase hielt zudem Tjark Bernhard seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel, doch die Herzhorner gerieten in Unterzahl und kassierten das 24:26. In der Schlussminute verkürzten sie noch einmal auf 25:26, doch gegen eine ganz offensive Deckung traf Mildstedt abschließend zum gefeierten 27:25.

MTV Herzhorn: Tjark Bernhard, Mehmet Ataman, Sven Hesse 5, Lasse Dieckmann 1, Ludger Lüders 1, Lutz Wamser 2, Lukas Olde, Lasse Janke, Jörn Burghauser, Stephan Hinrichs, Christian Fahl 2, Theo Boltzen 9, Kim Kardel 2 (2), Lasse Pingel 3

Zuschauer: 120

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen