zur Navigation springen

Handball : Herzhorn verschafft sich Luft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Männer des MTV landen wichtigen 32:29-Erfolg gegen den TuS Esingen. Jannes Timm und Theo Boltzen sind die erfolgreichsten Schützen.

Nach ihrem letzten schlechten Heimspiel sorgten die Handballer vom MTV Herzhorn an diesem Wochenende vor heimischem Publikum für Wiedergutmachung. In der Oberliga HH/SH bezwangen sie den TuS Esingennach einer ganz starken kämpferischen Leistung mit 32:29 (16:15). Die rund 200 Zuschauer erlebten in der Glückstädter Sporthalle Nord einen Gastgeber, der von Beginn an die Partie dominierte, aber sich nie des Sieges sicher sein durfte. Mit diesem wichtigen Erfolg verschaffen sich die Blau-Gelben ein wenig Luft in der Tabelle, die in dieser Saison so eng wie selten dasteht.

Die Herzhorner legten furios los. Lutz Wamser und Jannes Timm setzten die ersten Treffer und schnell führten die Hausherren mit 3:1. Sie waren in dieser Anfangsphase äußerst erfolgreich über den Tempogegenstoß sowie die zweite Welle und bauten so ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Nach nur zwölf Minuten lagen sie bereits mit 9:4 vorne, Jannes Timm und Theo Boltzen waren nicht zu bremsen und so lief erst einmal alles nach Plan.

Dann jedoch schlichen sich wie schon so oft Fehler ins Spiel. Vorne wurde zu schnell abgeschlossen und auch einige technische Patzer stoppten die Herzhorner. Dies nutzten ihre Gäste, um zurück ins Spiel zu finden und Tor um Tor wieder heranzukommen. Nur vier Minuten später verkürzte Esingen auf 8:9 und alles war wieder offen. Zwar trafen Jannes Timm und Lutz Wamser und sorgten damit wieder für ein wenig Luft, doch die scheinbare Übermacht war dahin. Die Esinger hielten hartnäckig dagegen, doch auch die Blau-Gelben trafen wieder. Insbesondere Malte Meisik wusste auf Außen zu gefallen und agierte sehr treffsicher. Dennoch: Bis zur Pause blieb es eng und die Schützlinge von Trainer Manfred Kuhnke gingen lediglich mit einem knappen 16:15 in die Kabine.

Und es blieb auch nach dem Seitenwechsel weiterhin spannend. Es ging Tor um Tor und mehr als auf zwei Treffer setzten sich die Hausherren nicht ab. So stand es in der 48. Minute immer noch 26:24. Dann jedoch sorgte Jannes Timm für die Erlösung. Bei angezeigtem Zeitspiel traf er mehrfach aus Freiwurfaktionen. Nach dem 28:24 (53.) ließen die Hausherren dann nichts mehr „anbrennen“. Sie hielten ihre Gegner auf Distanz und als Theo Boltzen in der 56. Minute zum 31:26 einwarf, war die Partie endgültig entschieden.

Zwar gerieten er und sein Team noch einmal in doppelte Unterzahl, doch sie agierten in dieser Phase clever genug, um Esingen nicht mehr aufholen zu lassen. Mit einem 32:29 brachten sie die Begegnung am Ende doch noch sicher über die Runden.


MTV Herzhorn: Paul Holst, Mehmet Atamann, Nico Bielefeld, Ludger Lüders 3, Iven Pfeiffers, Theo Boltzen 9, Lutz Wamser 2, Torben Voss, Sebastian Lipp 2, Johann Holst, Jannes Timm 10 (1), Birger Dittmer 2, Malte Meisik 4

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen