zur Navigation springen

Handball : Herzhorn verliert zum Abschluss gegen Schülp

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dennoch haben die Oberliga-Männer des MTV mit dem Klassenverbleib ihr Saisonziel früh erreicht.

Am letzten Spieltag boten die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn ihren Fans einiges, nur keinen guten Handball. Zu Gast in Glückstadt war die HSG Schülp-Westerrönfeld, und die Hausherren unterlagen klar mit 29:36 (13:18) Toren. Sie hatten nie auch nur den Hauch einer Chance.

Überwogen hat an diesem Nachmittag eindeutig das Rahmenprogramm, und dies dürfte die Fans entschädigt haben. Dabei ging es nicht nur um Freibier, sondern es wurde die C-Jugend zur Meisterschaft geehrt. Außerdem wurden mit Horst Colschen und Rüdiger Baumgarten zwei Schiedsrichter verabschiedet, die sich viele, viele Jahre in den Dienst des Handballs gestellt hatten. Zudem gab es erfreulicherweise keinerlei Spielerverabschiedungen, denn alle machen weiter, sodass Trainer Kuhnke mit den Neuzugängen in der nächsten Saison personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Nicht so erfreulich hingegen verlief dann das Spiel. Die Blau-Gelben verschliefen die erste Halbzeit komplett und lagen nach dem 1:0 durch Theo Boltzen schnell klar mit 4:10 in der 14. Minute hinten. Dabei haperte es insbesondere an der Deckungsarbeit. Das sonst so starke Bollwerk kam überhaupt nicht zum Tragen und agierte viel zu passiv.

Die starken Gegenspieler Niklas Ranft und Tim Dau hatte somit freie Schusslinie und nutzten dies ungestört. Auch als Trainer Kuhnke ab der 15. Minute auf eine offensivere 5:1-Abwehr-Formation umstellte, brachte dies nicht den gewünschten Erfolg und so lagen die Hausherren zur Pause klar mit 13:18 hinten.

Etwas besser lief es dann nach dem Seitenwechsel. Kuhnke nutzte die Gelegenheit, die Spieler zum Einsatz zu bringen, die sonst nicht so viele Spielanteile haben, und diese nutzten ihre Chance. Und so keimte doch noch einige Male Hoffnung auf. So zum Beispiel, als Birger Dittmer in der 39. Minute zum 19:22 traf. Doch im Anschluss häuften sich wieder die Fehler, und Schülp setzte sich erneut ab. Auch als Iven Pfeifers das 23:27 (46.) mit einem sehenswerten Treffer erzielte, schien die Partie nochmal kippen zu können, doch wieder folgten zu viele Fehler. So liefen die Blau-Gelben weiterhin einem klaren Rückstand hinterher.

Sicher sein durften sich die Gäste jedoch nie, denn die Herzhorner verstanden es, immer wieder zu verkürzen. Noch in der 54. Minute lagen sie lediglich mit 27:30 hinten, doch der Funke sprang nicht so wirklich über, hier noch einmal alles zu geben, und die Gäste in Gefahr zu bringen. Mit dem 33:27 (57.) führten diese die endgültige Vorentscheidung herbei, und auch die Paraden von Sebastian Fitze, der für den verletzten Mehmet Atamann eingesprungen war, konnten die 29:36-Schlappe nicht verhindern. Auch wenn der MTV in den letzten Wochen seine Fans nicht gerade mit Erfolgen verwöhnte, dürfte man dennoch mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden sein.

MTV Herzhorn: Sebastian Fritze, Paul Holst – Michel Olde 2,Mattes Olde 2, Ludger Lüders, Lutz Wamser 2, Torben Voß, Sebastian Lipp 5, Lasse Janke 2, Lars Wamser, Iven Pfeifers 1, Theo Boltzen 3, Birger Dittmer 11, Malte Meisiek 1

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen