zur Navigation springen

Handball : Herzhorn verliert 20:30 in Altenholz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Oberliga-Frauen des MTV sind beim Titelaspiranten letztlich ohne Chance auf den Sieg.

von
erstellt am 25.Sep.2017 | 04:53 Uhr

Letzten Endes war der Gegner dann doch zu stark: Die Oberliga-Handballerinnen des MTV Herzhorn unterlagen gestern Abend beim TSV Altenholz nach starker Anfangsphase am Ende doch noch deutlich mit 30:20 (14:11). „Der Altenholzer Erfolg ist schon verdient“, erkannte am Ende auch MTV-Coach Olaf Winter neidlos an. „Er fällt allerdings schon ein bisschen zu hoch aus. Ich erwarte den TSV auch am Ende ziemlich weit oben. Unsere Punkte zum Klassenverbleib müssen wir gegen andere Mannschaften holen.“

Dabei hatte es so gut für die Steinburgerinnen begonnen, Jule Hinze und Yana Hesse hatten für einen 2:0-Vorsprung (2.) gesorgt. Die Führung 4:3 (5.) durch Maike Langenberg sollte dann aber schließlich die letzte Führung der Herzhornerinnen sein. Altenholz setzte sich nun vor allem dank Lisann von Klein und Nina Lyke leicht ab, doch über 7:7 (13.) und 11:11 (20.) – jeweils erzielt durch Lina Hinze – blieb der MTV immer noch auf Augenhöhe.

Dann aber wechselte Altenholz die Torhüterin: Für Jessica Krass kam Jana Dibbern. Danach ließen die Gäste eine Vielzahl von besten Wurfchancen aus und blieben bis zur Pause ohne weitere Treffer. Altenholz dagegen zog bis auf 14:11 davon.

Nach Wiederbeginn blieb der Rückstand bis zum 18:15 (41.) von Herzhorns Maike Langenberg bei drei Toren, dann setzte sich der TSV sukzessive weiter ab. Nun machte sich bemerkbar, dass Olaf Winter auf Verena Wagner, Sarah Winkowski und kurzfristig auch Svenja Mevert verzichten musste. „Es fehlten nun doch die Wechselmöglichkeiten, und den Mädels ging ein wenig die Puste aus“, sagte Winter. So zogen die Altenholzerinnen über 21:16 (47.), 25:17 (52.) und 27:19 (55.) doch noch ziemlich klar davon.

Nun erwarten die MTV-Damen am kommenden Sonnabend (ab 17 Uhr) die SG Todesfelde/Leezen.


MTV Herzhorn: Mareike Struck – Annkristin Schmidt, Yana Hesse 5/2, Elina Hesse 1, Mona Beck, Mareike Hoffmann 1, Maike Langenberg 6/2, Lina Hinze 6, Jule Hinze 1, Sarah Baudzus.

Haupttorschützen Altenholz: Lisann von Klein 8, Nina Lyke 8/6, Katja Ohm 4, Helena Thielmann 3, Henriette Seidel 3.

SR: David Brandes/Henning Recktenwald (Kronshagen/Schleswig).

Siebenmeter: 7:6. – Strafen: 3:4.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen