zur Navigation springen

Handball : Herzhorn unter Wert geschlagen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Steinburger Oberliga-Männer verlieren nach starker erster Hälfte mit 26:31 gegen den Tabellenzweiten SG Wift.

von
erstellt am 18.Jan.2016 | 06:34 Uhr

Die Handballer des MTV Herzhorn hatten in der Oberliga HH/SH die starke SG Wittorf/Neumünster zu Gast und nach einer begeisternden Begegnung unterlagen die Blau-Gelben trotz guter Leistung ein wenig zu hoch mit 26:31 (15:13). In der voll besetzten Halle Glückstadt-Nord legten die Schützlinge von Manfred Kuhnke eine furiose erste Halbzeit hin, verloren jedoch im zweiten Durchgang ein wenig den Anschluss. „Wift war ein wenig zu stark für uns. Die Truppe ist mit 14 guten Spielern besetzt und jeder Fehler wird gleich bestraft“, zog Betreuer Holger Fehlau sein Fazit, zeigte sich aber trotz der Niederlage erfreut über die gute Begegnung.

Die Herzhorner begannen überaus stark. Schnell gingen sie durch Jannes Timm und Sebastian Lipp mit 2:0 in Führung und in der Anfangsphase dominierten sie die Partie. Tor um Tor gelang es ihnen, sich ein wenig abzusetzen und selbst in doppelter Unterzahl ab der 9. Minute zeigten sie keine Schwäche. Mehmet Atamann hielt stark und aus dem 6:3 (9.) machten die Gastgeber bis zur 13. Minute eine 9:4-Führung durch Theo Boltzen. Und diesen Abstand hielten sie vorerst. Noch kurz vor der Pause führten sie nach einem Treffer von Birger Dittmer mit 15:11, ehe die letzen Sekunden für sie ein wenig unglücklich verliefen. Zehn Sekunden vor der Pause vergaben sie einen Strafwurf und kassierten im Gegenstoß noch das 13:15. Dennoch: Für die zwei Halbzeit schienen die Weichen gestellt.

Doch es kam schnell anders. Der Herzhorner Angriff konnte nicht nahtlos an die zuvor gezeigte Stärke anknüpften und die Wittorfer sind stark genug, dies für sich zu nutzen. Bereits in der 32. Minute hatten sie nicht nur ihren Rückstand wettgemacht, sondern führten mit 16:15. Bis zur 39. Minute setzten sie sich auf 18:15 ab und in dieser Phase drohte die Partie zu kippen. Für die Hausherren gab es kaum noch ein Durchkommen durch die starke 6:0-Deckung ihrer Gegner.

Doch auch bei den Kuhnke-Schützlingen stand die Deckung: Johann Holst bot im Mittelblock eine starke Leistung und die Mannschaft fand zurück ins Spiel. In der 45. Minute verkürzte Holst auf 18:19 und Birger Dittmer glich kurz darauf zum 19:19 aus. Die Partie war wieder offen.

Doch die Gäste zeigten, warum sie in der Tabelle oben mitspielen: Sie ließen sich überhaupt nicht mehr aus dem Tritt bringen und setzten sich schnell wieder auf 24:21 ab. Die Blau-Gelben kämpften, standen jedoch gegen die überragenden Gegner ein wenig auf verlorenem Posten. Beim Stande von 24:28 (57.) versuchten sie mit einer offensiven Deckung zu retten, was zu retten war, doch es gelang ihnen nicht, entscheidend heranzukommen. Mit 26:31 unterlagen sie am Ende nach einem tollen Spiel ein wenig zu hoch.

MTV Herzhorn: Mehmet Atamann, Paul Holst – Torben Voss, Johann Holst 2, Iven Pfeiffers 1, Malte Meisik 1, Nico Bielefeld, Ludger Lüders, Lasse Janke, Jannes Timm 8 (1), Theo Boltzen 3 (1), Sebastian Lipp 5, Birger Dittmer 6

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen