Handball : Herzhorn überrascht in Kropp

Svetlana Frizler traf in Kropp fünf Mal für die Herzhorner Frauen.
Svetlana Frizler traf in Kropp fünf Mal für die Herzhorner Frauen.

MTV-Frauen gewinnen dank offensiver Deckung mit 23:19.

Avatar_shz von
03. März 2014, 05:45 Uhr

Ein echtes Lebenszeichen gaben die Handballerinnen vom MTV Herzhorn in der SH-Liga ab. Sie waren bei der HSG Kropp-Tetenhusen zu Gast und gewannen sicher mit 23:19 (11:11). „In Anbetracht der personellen Situation blieb uns nur die Flucht nach vorn. Mit einer tollen Mannschaftsleistung überraschten wir unsere Gegnerinnen“, freute sich Trainer Michael Janke.

Da ihm sein kompletter Mittelblock in der Abwehr fehlte, spielte er mit zwei vorgezogenen Spielerinnen, denen es gelang, die gegnerischen Halbpositionen fast komplett auszuschalten. Den Kropperinnen gelang es während der gesamten Partie nicht, sich hierauf einzustellen. Dennoch ging der Favorit erst einmal in Führung, denn auch die Blau-Gelben hatten im Angriff so ihre Schwierigkeiten. Die HSG agierte ebenfalls offensiv und darauf mussten sich die Herzhornerinnen erst einmal einstellen. So lagen sie zu Beginn mit 2:4 und 4:7 (15.) hinten, ehe es ihnen gelang, durch viel Einlaufen von außen und starkem Eins-gegen-Eins-Spiel immer wieder Lücken zu reißen und nicht nur auszugleichen, sondern durch Elina Hesse sogar mit 11:9 (25.) in Führung zu gehen. Danach ließ der MTV jedoch in der Abwehr ein wenig nach, was Kropp zum 11:11-Ausgleich nutzte.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Janke-Schützlinge ihre erfolgreiche Linie konsequent weiter: Hinten verhinderten sie gute Torchancen durch die vorgezogenen Spielerinnen und vorne agierten sie druckvoll, wobei Anja Stoldt und Elina Hesse immer wieder Lücken rissen. In der 39. Minute traf dementsprechend Anja Stoldt zum 14:13. In der Folge hätte die Partie kippen können, denn zehn Minuten gelang keinem der beiden Kontrahenten ein Treffer. Kropp scheiterte immer wieder an der hervorragenden Abwehr der Blau-Gelben oder an Mareike Struck zwischen den Pfosten. So überstanden die Gäste diese Phase schadlos und gingen in der 52. Minute mit 17:14 vorentscheidend in Führung und beim 21:17 (55.) war die Begegnung zu ihren Gunsten gelaufen. „Wir haben an uns geglaubt und mit einer tollen Einstellung zwei wichtige Punkte eingefahren“, lobte Janke.

MTV Herzhorn: Mareike Struck, Eike Jankowski, Janna Wilcke 1, Yana Hesse 6 (1), Lena Schecht 2, Anja Stoldt 4, Elina Hesse 5, Simona Martin, Svetlana Frizler 5 (3)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen