Handball : Herzhorn stark verbessert

Auch die kurze Deckung gegen Kim Kardel änderte nichts am Herzhorner Sieg.
Auch die kurze Deckung gegen Kim Kardel änderte nichts am Herzhorner Sieg.

MTV-Männer gewinnen in der SH-Liga mit 27:22 bei der HSG Nord-NF.

shz.de von
10. März 2014, 05:06 Uhr

Es bleibt spannend in der Handball-SH-Liga der Männer. Auch an diesem Wochenende gab sich keiner der beiden Favoriten eine Blöße, sodass es weiterhin Kopf an Kopf geht für den MTV Herzhorn und den TSV Mildstedt.

Dabei haben die Blau-Gelben zur Zeit einen kleinen Vorteil, denn sie können die Meisterschaft aus eigener Kraft schaffen, während Mildstedt auf einen Ausrutscher des Kontrahenten hoffen muss. Durchaus meisterlich und nicht wiederzuerkennen gegenüber der vergangenen Woche präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Jens Timm bei der Nord-NF. Sie bezwangen ihre Gastgeber mit 27:22 (12:12). Die Zuschauer sahen eine spannende und umkämpfte Partie, in der sich erst Mitte der zweiten Halbzeit das Blatt zu Gunsten der Herzhorner wendete. „Das war ein ganz anderes Spiel als zuletzt, da war richtig Leben in der Bude“, freute sich Trainer Holger Fehlau nach der Partie.

Die Herzhorner begannen stark: Tjark Bernhard, der bis auf einen Strafwurf die gesamte Spielzeit zwischen den Pfosten stand und seine Sache sehr gut machte, hielt gleich zu Beginn einen Strafwurf und Kim Kardel sorgte im Anschluss für die 1:0-Führung. Doch die hatte keinen Bestand. Im ersten Durchgang lieferten sich die beiden Teams einen engen Schlagabtausch mit knappen und wechselnden Führungen. So entwickelte sich eine harte, aber durchaus faire Partie, die auf Seiten der Herzhorner von einer starken Deckung geprägt war. Doch auch im Angriff agierten die Timm-Schützlinge diszipliniert und zeigten ihr Potential. Kurz vor der Pause traf Finn-Engelbrecht Grewe, der mit fünf Toren zu alter Torgefährlichkeit zurückfand, zum 12:11, doch der Ausgleich fiel umgehend und es stand dem Spielverlauf entsprechend 12:12

Es blieb knapp: Noch in der 40. Minute hieß es 17:17, ehe es den Gästen gelang, den Druck deutlich zu erhöhen und sich langsam, aber sicher abzusetzen. Dabei nahmen sie den gegnerischen Spielmacher in kurze Deckung, und dies erwies sich als richtige Maßnahme. Theo Boltzen sorgte mit dem 19:17 für die erste Zwei-Tore-Führung. Danach dominierten die Herzhorner zunehmend das Geschehen. Nach dem 20:17 durch Kim Kardel und dem 21:17 durch Theo Boltzen hatten die Blau-Gelben endlich einen klaren Vorsprung und den verwalteten sie. Beim Stande von 22:18 hielt der kurzzeitig eingewechselte Marc Saggau einen Strafwurf. Mit dem 23:18 im Gegenzug von Theo Boltzen war die Begegnung entschieden. Zwar nahmen die Gastgeber Kim Kardel noch in kurze Deckung, doch hiervon ließen sich die Herzhorner überhaupt nicht beeinflussen und spulten bis zum 27:22 ihr Spiel konzentriert ab.

MTV Herzhorn: Tjark Bernhard, Marc Saggau, Ludger Lüders 1, Finn-Engelbrecht Grewe 5, Lutz Wamser, Lukas Olde, Jörn Burghauser 2, Malte Hinrichs 3, Lasse Pingel 1, Stephan Hinrichs 2, Theo Boltzen 5, Kim Kardel 8

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen