Handball : Herzhorn erkämpft Punkt

Wichtige Impulse kamen in der Herzhorner Offensive von Yana Hesse (r.) auf der Rückraum-Mitte. Hier wird sie von der Altenholzerin Lisann von Klein bedrängt.
Wichtige Impulse kamen in der Herzhorner Offensive von Yana Hesse (r.) auf der Rückraum-Mitte. Hier wird sie von der Altenholzerin Lisann von Klein bedrängt.

Oberliga-Handballerinnen des MTV trennen sich in eigener Halle mit 21:21 vom TSV Altenholz.

shz.de von
29. Januar 2018, 05:45 Uhr

Aufholjagd belohnt: Die Oberliga-Handballerinnen des MTV Herzhorn hatten den TSV Altenholz zu Gast. Dabei erkämpften sich die Blau-Gelben ein wichtiges 21:21 (11:11)-Unentschieden, nachdem sie über weite Phasen der Partie hinten gelegen hatten. „Es geht vorwärts, wir haben einen Punkt gewonnen. Ich bin mit der Leistung heute zufrieden“, resümierte für das MTV-Trainerduo Olaf Winter.

Großen Anteil an dem Erfolg hatte dabei Keeperin Mareike Struck, die erneut eine überragende Partie bot und ein sicherer Rückhalt war.

Den besseren Start erwischten die Gäste, die sofort mit 1:0 in Führung gingen, sich jedoch nicht absetzen konnten. Die Herzhornerinnen boten Paroli, und es entwickelte sich eine enge Begegnung, in der die 5:1-Deckung der Gastgeberinnen jedoch nicht sonderlich erfolgreich agierte. Die Altenholzerinnen fanden immer wieder Lücken und nutzten sie. In der 25. Minute gelang es ihnen dann, erstmals mit zwei Toren (10:8) in Führung zu gehen, doch auch die hatte nur kurz Bestand. Bis zur Pause glichen die Herzhornerinnen erneut aus, und Sekunden vor dem Halbzeitpfiff traf Lina Hinze zum 11:11.

Alles also offen für den zweiten Durchgang. Doch wieder erwischten die Gäste den besseren Start und lagen in der 35. Minute bereits mit 14:11 vorne. Die Herzhornerinnen kämpften, doch so richtig fanden sie kein Mittel, um heranzukommen. Erst als das Trainergespann Winter/Brämer im Angriff umstellte und ab der 45. Minute beim Stande von 16:19 Yana Hesse in die Rückraum-Mitte stellte, schien man das richtige Mittel gefunden zu haben. Sie löste ihre neue Aufgabe ganz stark, sorgte für viel Druck und harmonierte gut mit den beiden „Halben“ Elina Hesse und Maike Langenberg. Diese Umstellung sorgte für einen neuen Schub bei den Gastgeberinnen, und plötzlich lief es. Auch kam Eike Jankowski für Mareike Struck zwischen den Pfosten und sorgte für neue Impulse. Es folgten drei Tore in Folge der Gastgeberinnen, und in der 50. Minute traf Jule Hinze zum 19:19.

Somit war die Begegnung wieder völlig offen und die Herzhornerinnen hatten eigentlich deutlich Oberwasser gewonnen. Doch es kam dann zu einigen Angriffen ohne Torerfolg, da gute Chancen überraschend liegen blieben. Gleichzeitig bekamen die Gäste die „zweite Luft“. Eigentlich schon fast geschlagen gingen sie in der 53. Minute erneut in Führung, und wieder lief Herzhorn einem Rückstand hinterher. Doch der MTV hielt dagegen und gab die Partie nicht mehr aus den Händen. Maike Langenberg glich zum 20:20 aus, und die nächste Führung der Altenholzerinnen egalisierte Yana Hesse zum umjubelten 21:21 in der 59. Minute. Dank einer tollen kämpferischen Einstellung sicherten sich die Blau-Gelben damit einen ganz wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

MTV Herzhorn: Mareike Struck, Eike Jankowski, Yana Hesse 5, Elina Hesse 1, Maike Langenberg 3, Mona Beck, Mareike Hoffmann, Annika Schulz, Sarah Winkowski 1, Lina Hinze 6, Jule Hinze 5.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen