zur Navigation springen

Handball : Herzhorn braucht Punkte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Steinburger Oberliga-Männer müssen am Sonnabend zum Kellerduell beim AMTV Hamburg antreten.

von
erstellt am 13.Feb.2016 | 04:47 Uhr

Abstiegskampf pur – das steht den Oberliga-Handballern des MTV Herzhorn (9./13:21) in den nächsten Wochen ins Haus. Den Anfang macht gleich mal die Sonnabend-Partie der Schützlinge von MTV-Trainer Manfred Kuhnke beim AMTV Hamburg (12./11:23). Anpfiff in der Sporthalle an der Scharbeutzer Straße ist um 18 Uhr.

Nach vier Niederlagen in Folge sind die Herzhorner mittlerweile nur noch zwei Zähler von einem Regelabstiegsplatz entfernt. „Es ist für beide Mannschaften ein enorm wichtiges Spiel“, sagt Kuhnke. „Da müssen wir mit breiter Brust hineingehen und auch die entsprechende Körpersprache zeigen.“ Die dicken Brocken von oben hat man nun hinter sich. Jetzt kämen die Spiele, in denen sein Team punkten könnte und auch punkten sollte.

Neben dem offenbar sehr schwerwiegenden Ausfall von Lutz Wamser im Abwehr-Mittelblock hat Kuhnke ein weiteres Problem bei seinem Team ausgemacht. „Wir haben immer mal wieder Phasen drin, in denen wir plötzlich keinen Zugriff auf den Gegner mehr haben.“ So wie zuletzt beim 27:30 gegen den THW Kiel, als sich sein Team im ersten Durchgang eine Vier-Tore-Führung erkämpfte, dann aber durch unüberlegte oder leichtsinnige Abschlüsse wieder alles aus den Händen gab. Kuhnke: „Manchmal wollen sie einfach zu viel, statt sich auf das Naheliegende zu besinnen.“ Immerhin fand der Rückraum wieder zu alter Torgefahr zurück, allerdings fällt es derzeit etwas schwer, den Kreisläufer und die Außenspieler einzubinden.

Ausdrücklich warnt Kuhnke sein Team vor dem schnellen Spiel der Hamburger über die erste und zweite Welle. Das heißt für die Steinburger Gäste: Geringe Fehlerquote, gutes Rückzugsverhalten und 60 Minuten Kampf müssen oberste Herzhorner Tugenden sein. „Wenn wir sie in den Positionsangriff zwingen können, sollte es für uns eigentlich etwas leichter werden.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert