zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse A : Heimpleiten für Lola und Peissen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Spitzenreiter TSV Lägerdorf II nicht zu stoppen

Nicht zu stoppen ist der TSV Lägerdorf II (8:2 gegen Lola), der im fünften Spiel den fünften Sieg feiert. Dahinter reihen sich die Aufsteiger Neuenkirchen (4:1 gegen Horst II) und Münsterdorf (3:2 gegen Kellinghusen II) sowie der SC Hohenaspe (5:1 gegen Peissen ) und Wellenkamp (2:2 gegen Vaale/Wacken) ein. Flethsee/Brokdorf (4:0 gegen Reher/Puls II) und Krempe (2:0 gegen Oldendorf) feierten ebenfalls Siege.

TSV Neuenkirchen – VfR Horst II 4:1 (1:0). Die Niederlage in Peissen unter der Woche wollten die Neuenkirchener unbedingt wettmachen. „Meine Mannschaft hat es verstanden, Fußball zu spielen“, so TSV-Trainer Ingo Frees. Allerdings fielen alle Tore nach Standards, auch das zwischenzeitliche 1:1 des VfR durch Patrick Meseck (51.). Für Neuenkirchen traf Denny Schich erst mit direktem Freistoß (44.), dann zwei Mal per Kopf (66., 80.). Und auch Christian Schwärzel traf per Kopf nach einem Freistoß (75.).

FC Reher/Puls II – SG Flethsee/Brokdorf 0:4 (0:1). „In der ersten Hälfte haben wir das Spiel gemacht, aber der Abschluss fehlte“, so Reher/Puls-Sprecher Guido Bolln. Stattdessen trafen Nagel (25.) und kurz nach der Pause Blanck (46.) – mit schönem Volleyschuss – für die Gäste. Als Nico Schlüter dann mit seinem Elfmeter an SG-Torwart Malte Schack scheiterte (57.), und Lasse Daus Tor die Anerkennung verweigert wurde (65.), erhöhten Nagel (66.) und Holm (79.) für Flethsee/Brokdorf sogar auf 0:4.

VfL Kellinghusen II – Münsterdorfer SV 2:3 (1:1). Nach verteiltem Spiel in Halbzeit eins – Fynn Schramm erzielte das 1:0 (25.), Mathis Becker glich aus (42.) – gelang Marc Skubowius per Strafstoß das 1:2 (67.). „Ein zweifelhafter Foulelfmeter“, meinte VfL-Trainer Eggert Gruel, dessen Team durch Fynn Schramm zum 2:2 kam (77.). Majiek Pobiega und Ionut-Vili Mihai vergaben zwei Riesenchancen zum möglichen 3:2 für Kellinghusen. Stattdessen sicherte Tobias Lauritzen den Gästen den Sieg (86.).

Edendorfer SV – TSV Beidenfleth 3:3 (1:2). „Meine Mannschaft hat heute kämpferisch alles gegeben“, freute sich ESV-Trainer Holger Schlüter über eine gelungene Aufholjagd. Nach Wladimir Wollsteins 1:0 (15.) führte Beidenfleth durch Mario Kolbe (25., 36.) und Hans Haack (60./FE) bereits mit 1:3, ehe Valerian Lotz (75.) und Julian Schlüter (86.) noch ausglichen. In Überzahl – Beidenfleths Nivenco Stanisic sah Gelb-Rot (87.) – verpassten Wollstein und Kern sogar noch Chancen zum Sieg.

SV Peissen – SC Hohenaspe 1:5 (0:3). „Wir hatten zu viel Respekt vorm Gegner, waren zu passiv“, beurteilte Peissens Trainer Mario Vogt die Leistung der Hausherren in den ersten 45 Minuten. Hohenaspe schlug daraus durch Torben Behrens (5.), Henning Beeck (25.) und Florian Eggers (44.) Kapital. Nach Wiederanpfiff zeigte Peissen eine bessere Einstellung hatte aber nach Toren von Beeck (60.) und Tommy Lecoutre (65.) das Nachsehen. Jan Göttsche gelang nur noch der Ehrentreffer (70.).

TuS Krempe – TSV Oldendorf 2:0 (1:0). In einer ausgeglichenen Partie brachte Michael Riemann die Gastgeber in Führung. Einen Vorsprung, den der TuS nicht mehr hergab. In der zweiten Hälfte konnte Lennart Kleemiss sogar noch auf 2:0 erhöhen. „Wir haben unsere Chancen genutzt und die Führung durchgebracht“, so Krempes Betreuer Hendrik Gravert.

SV Wellenkamp – SG Vaale/Wacken 2:2 (1:1). Als Matthias Sauthof sich bei einem Tackling so schwer verletzte, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus musste, „haben wir etwas den Faden verloren“, so Wellenkamps Trainer Andreas Bischoff, der ein leistungsgerechtes Remis sah. Markus Wodnick (30.) und Lars Hansen (57.) hatten die Hausherren in Führung gebracht, Lukas Warmuth (44.) und Claas Michelkowski (75.) ausgeglichen. In der 90. Minute verfehlte Matthias Meier eine Hereingabe von Wodnick aus Nahdistanz und damit das mögliche 3:2.

1. FC Lola – TSV Lägerdorf II 2:8 (1:1). Eine Stunde lang hielten die Hohenlockstedter dagegen, „aber schon in der ersten Hälfte war Lägerdorf besser“, so Lolas Trainer Thomas Garczarek, dessen Team in der Schlussphase total einbrach. Timo Böge (33.) und Roland Ralfs (60.) hatten Mike Gieses (12.) und Iovani Hatjes (52.) Führungen ausgeglichen. Doch Drees Städtler (63., 85.), Sören Nitschmann (68.), Thilo Schildhauer (72.) und Niklas Lewanczik (77., 83.) sorgten für ein Hohenlockstedter Debakel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen